SRG / EBU

Schweizweite und internationale Bilanz nach der "Ski WM St. Moritz 2017"

Die Ski-WM in St. Moritz interessiert viele Menschen in der Schweiz.
srf.
Die Ski-WM in St. Moritz interessiert viele Menschen in der Schweiz.
Im Auftrag der European Broadcasting Union (EBU) und der Fédération Internationale de Ski (FIS) produzierte die SRG das Weltsignal der "Ski WM St. Moritz 2017". Die Bilder der Winterregion Engadin waren in über 20 Ländern rund um den Globus zu sehen. In der ganzen Schweiz verfolgten im Schnitt 569.000 Personen aus der ganzen Schweiz die Liveübertragungen auf den TV-Sendern der SRG.

Das von der SRG produzierte Weltsignal war Basis für weltweite Liveübertragungen der Ski-WM – es wurde in über 20 Ländern rund um den Globus mit einem potenziellen TV-Publikum von total rund 650 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern ausgestrahlt.

In der Schweiz in vier Landessprachen

Allein vor den Schweizer TV-Geräten versammelten sich bei den Liveübertragungen durchschnittlich 569.000 Personen . Schweizweit erzielten die SRG-Sender damit einen Marktanteil von 63.5 Prozent (Zielgruppe 3+, Schweiz, Overnight). Den Höchstwert erzielte die Männerabfahrt: Durchschnittlich 1.320.000 Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten das Rennen mit Sieger Beat Feuz live bei SRF zwei, RTS Deux oder RSI LA 2. Das entspricht einem Marktanteil von 71.9 Prozent (Zielgruppe 3+, Schweiz, Overnight).

Auf grosses Interesse beim Publikum stiess ferner das Making-of "Countdown St. Moritz – Wie die SRG die Ski-WM zum Spektakel macht". Insgesamt 455.000 Personen aus allen Sprachregionen der Schweiz sahen die Erstausstrahlungen auf SRF 1, RTS Deux oder RSI LA 2 (Zielgruppe 3+, Schweiz, Overnight).

Im Schnitt verfolgten 439.000 Personen aus der Deutschschweiz die Rennen live auf SRF zwei. Das entspricht einem Marktanteil von 69.9 Prozent. Den Spitzenwert erzielte die Männerabfahrt mit bis zu 1.163.000 Zuschauerinnen und Zuschauern (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight). Das SRF-Onlineangebot von SRF Sport erzielte total 1,6 Millionen Livestreamstarts und 4,5 Millionen Visits.

In der Westschweiz erzielte die WM-Abfahrt der Männer mit durchschnittlich 172.000 Personen in der Westschweiz, einem Marktanteil von 48.5 Prozent und 233.000 Zuschauerinnen und Zuschauern in der Spitze (Zielgruppe 3+, Westschweiz, Overnight) den Höchstwert der Ski-WM. Die Webseite rts.ch/sport und die entsprechende App wurden während der Ski-WM beinahe doppelt so stark genutzt wie davor mit insgesamt 1,9 Millionen Visits.

In der italienischsprachigen Schweiz avancierte ebenfalls der Abfahrtssonntag zum Quotenhighlight: Die Abfahrt der Frauen erzielte auf RSI LA 2 mit knapp 36.000 Personen einen Marktanteil von 50.7 Prozent. Die Männerabfahrt erreichte bei über 51.000 Zuschauerinnen und Zuschauern einen Marktanteil von 52.3 Prozent (Zielgruppe 3+, italienische Schweiz, Overnight). Die Webseite rsi.ch/sport und die RSI Sport App verzeichneten während der gesamten Ski-WM 240.000 Visits und 26.000 Livestreamstarts.



stats