SRF

Sportmoderatorin Steffi Buchli wird Programmleiterin bei MySports

Steffi Bucheli wechselt zur SRF-Konkurrenz MySports.
zvg.
Steffi Bucheli wechselt zur SRF-Konkurrenz MySports.
Steffi Buchli, langjährige Moderatorin und Redaktorin bei SRF Sport, verlässt Schweizer Radio und Fernsehen. Sie wird in den nächsten Monaten eine neue Herausforderung beim Sportsender MySports annehmen. SRF verliert damit ein Aushängeschild im Bereich Sport an die private Konkurrenz.
Per Ende Juni 2017 verlässt Steffi Buchli SRF. Die 38-jährige Zürcherin arbeitete seit 2003 in verschiedenen Funktionen bei SRF Sport. Nach einem SRF-internen Stage war sie als Redaktorin "Sport Aktualität" mit den Spezialgebieten Eishockey, Unihockey und Beachvolleyball tätig. Seit 2006 arbeitet sie zudem als Moderatorin von "sportaktuell" und "sportlive". Von 2009 bis Ende 2016 präsentierte sie die Hintergrundsendung "sportlounge". Ab 2012 moderierte Steffi Buchli an der Seite von Rainer Maria Salzgeber die Sportgala "Credit Suisse Sports Awards".

Als Anchor führte Steffi Buchli in den vergangenen Jahren durch verschiedene Grossanlässe, zuletzt durch die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro. An der Ski-WM St. Moritz 2017 begrüsste sie prominente Gäste zum Late-Night-Talk "Champiuns". Im vergangenen Jahr wurde Steffi Buchli bei der Umfrage der Branchenzeitschrift Schweizer Journalist zudem zur "Sportjournalistin des Jahres" gewählt. Bevor Steffi Buchli zu MySports wechselt, wird sie am Montag, 24. April 2017, auf SRF 1 das Zürcher Sechseläuten kommentieren. Voraussichtlich im Sommer übernimmt Steffi Buchli beim Sportsender MySports neue Aufgaben als Programmleiterin und Moderatorin.

Bei MySports wird Buchli "dem Sender ein Gesicht geben", heisst es in einem Communiqué von UPC. Dazu wird Bucheli wie folgt zitiert: "Die Ausgangslage, um MySports zum Home of Sports zu machen, könnte nicht besser sein. Ich möchte zusammen mit dem Team von MySports einen Sender kreieren, der die Sport-Fans mit neuen, frischen Formaten begeistert. Ich freue mich sehr auf diese spannende neue Herausforderung."

Auch im SRF-Pressemitteilung kommt Bucheli zu Wort: 
"Nach 14 Jahren bei SRF habe ich mich entschlossen, das Unternehmen zu verlassen. Es erwarten mich spannende neue Aufgaben beim jungen Sportsender MySports, den ich als Moderatorin mitgestalten und als Programmleiterin mitprägen darf. Die Zeit bei SRF war toll! Ich werde mit schönen Erinnerungen gehen, vor allem dank vielen wunderbaren Menschen, die ich bei der Arbeit getroffen habe."
Über MySports
Ab der Saison 2017/18 besitzt UPC die Übertragungsrechte für das Schweizer Eishockey. Durch die Zusammenarbeit mit Mitgliedern des Verbands SuisseDigital erhalten mehr als 3 Millionen Haushalte Zugang zum Sender.

Distributionspartner von MySports sind: UPC Schweiz GmbH, Quickline, netplus.ch SA, Naxoo SA, Connecta AG, Evard Antennenbau AG, Rega Sense AG, Stadtantennen AG (Baar), EBL Telecom AG, Leucom Stafag AG, Sasag Kabelkommunikation AG, Kabelfernsehen Bödeli AG, Genossenschaft GGA Maur, Rii-Seez-Net und Stadt Lausanne (Citycable Lausanne).
Roland Mägerle, Leiter SRF Sport: "Mit Steffi Buchli verlieren wir eine sehr erfahrene und profilierte Moderatorin und Redaktorin. Während 14 Jahren prägte sie SRF Sport mit ihren versierten Moderationen vor und als Teamplayer hinter den Kameras. Ihren Wechsel bedauern wir sehr. Für ihre neue Stelle und ihre neue Herausforderung wünschen wir ihr alles Gute und viel Erfolg." Buchelis Weggang wiegt für SRF umso schwerer, als insbesondere die SRF-Sportredaktion nicht sehr reich mit versierten Frauen bestückt ist.


stats