SRF / Tamedia

Testweise Übernahme von Video-Rohmaterial beendet

zvg
Tamedia und SRF stellen die testweise Kooperation mit Video-Rohmaterial ein. Für Tamedia stellten zur Verfügung gestellten Rohmaterial- Videos keinen wesentlichen Mehrwert gegenüber vorhandenem Agentur-, Leser- und selbst erstelltem Bildmaterial dar. Allerdings erfreue sich das Free-Shared-Content-Angebot der SRG steigender Beliebtheit, betont das Unternehmen.

Im Rahmen des Tests bot SRF dem Webvideo-Team von Tamedia im Zeitraum 1. bis 27. Februar insgesamt 22 Videos an. Es handelte sich dabei um Aufnahmen aktueller Ereignisse, von Pressekonferenzen oder Medienauftritten, die von SRF weder kommentiert noch journalistisch bearbeitet wurden. Bei einem erfolgreichen Verlauf der Tests hätte SRF dieses Rohmaterial auch anderen interessierten Schweizer Medienhäusern zur Verfügung gestellt. 


Im Sinne eines eigenständigen redaktionellen Profils bezieht Tamedia, anders als andere Schweizer Medienhäuser, bisher keine vorproduzierten  Nachrichtenvideos von der SRG. Andere Kooperationen zwischen Tamedia und der SRG sind für die Zukunft nicht ausgeschlossen.

Die SRG SSR bietet seit Oktober den privaten Medienhäusern gratis und einfach Videos im Bereich „News“ zur Verwendung auf den eigenen Internet- und Social-Media-Plattformen an. Die Medienhäuser sind unter Beachtung der Nutzungsbedingungen frei in der Kommerzialisierung der Videos. Die Registrierung und der Bezug der Videos erfolgen über https://sharedcontent.srgssr.ch/. Mittlerweile nutzen bereits 37 Medientitel das Angebot der SRG.



stats