SMP

Schweizer Milchproduzenten entdecken Twitter (für sich)

Kuh Lovely kann bereits skaten, Velo fahren, Fussball spielen und vieles mehr. Jetzt will sie sich auch noch feinmotorisch betätigen und twittern lernen. Tippfehler sind da wohl unumgänglich.
© zvg
Kuh Lovely kann bereits skaten, Velo fahren, Fussball spielen und vieles mehr. Jetzt will sie sich auch noch feinmotorisch betätigen und twittern lernen. Tippfehler sind da wohl unumgänglich.
Sie gehört zu den grösseren Schweizer Werbeauftraggeber. Nun will die Organisation der Schweizer Milchproduzenten (SMP) noch schneller kommunizieren hat deshalb den Twitter-Account https://twitter.com/SMP_PSL als neues Kommunikationsinstrument lanciert.
Im Kommunikationskonzept der SMP ist es ein strategisches Ziel, umfassend, verständlich, schnell und modern zu kommunizieren um die Wirkung der Aktivitäten zu stärken und sichtbarer zu machen. Doch in der klassischen wirtschaftlichen und politischen Interessenvertretung des SMP wurde Social Media bis heute nicht eingesetzt. Mit der Eröffnung des Twitteraccounts https://twitter.com/SMP_PSL will die SMP ihre Informationskanäle komplettieren und twittert ab sofort regelmässig und zeitnah.

Der Twitteraccount der SMP wird zweisprachig geführt. Alle Tweets werden immer in Deutsch und in Französisch abgesetzt. Mit der Suche nach #SMP können die Tweets in Deutsch gefiltert werden.

Auch die Marketingabteilung Swissmilk will ihre Auftritte auf den beiden reichweitenstärksten Social-Media-Plattformen Facebook und Instagram strategisch ausbauen, den Dialog pflegen und mit der neuen Kampagne der jungen Zielgruppe die Mehrwerte der Schweizer Milch und Milchprodukte auf erfrischende Art und Weise näherbringen.

https://facebook.com/swissmilk

https://instagram.com/swissmilk_official


stats