SBB-Pilot:

Bewilligungsfreie Promotionsplätze an den Bahnhöfen Zürich und Genf

Auf den neu bewilligungsfreien Promotionsplätzen erlauben die SBB Unterschriftensammlungen und Verteilaktionen, nicht jedoch Standaktionen.
© APG.
Auf den neu bewilligungsfreien Promotionsplätzen erlauben die SBB Unterschriftensammlungen und Verteilaktionen, nicht jedoch Standaktionen.
Ab dem 1. September stellt die SBB ihren Kunden im Zürcher Hauptbahnhof und im Bahnhof Genf Cornavin Promotionsplätze für ideelle Promotionen zur Verfügung, die keine Bewilligung benötigen. Dabei handelt es sich um einen Pilotversuch.

Die versuchsweise bewilligungsfreien Promotionsplätze in Zürich und Genf befinden sich an unterschiedlichen Standorten und sind 1,5 Quadratmeter gross. Mit dem Angebot reagiert die SBB auf ein Kundenbedürfnis: Promotoren möchten oftmals kurzfristig und für eine kurze Zeit Unterschriften sammeln, Flyer verteilen oder in einer anderen Form auf ein Anliegen aufmerksam machen. Die bewilligungsfreien Promotionsplätze stehen ausschliesslich für ideelle Nutzungen zur Verfügung und sind mit einer Begrenzungslinie sowie Schuhsohlenabdrücken markiert. Auf diesen Plätzen zugelassen sind insbesondere Unterschriftensammlungen und Verteilaktionen, nicht jedoch Standaktionen.

Das sind die bewilligungsfreien Promotionsplätze
Im Zürcher Hauptbahnhof: Ausgang Bahnhofquai (unter der Arkade), Zwischengeschoss und bei der Velostation (Perron 18, Zugang Seite Zollstrasse). Im Bahnhof Genf Cornavin: Im Erdgeschoss beim Ausgang Place de Montbrillant und im Zwischengeschoss des Ostflügels.
Damit diese Plätze allen Interessierten gleichermassen zur Verfügung stehen, ist die maximale Aufenthaltsdauer pro Nutzung auf 20 Minuten und zwei Personen beschränkt. Aktives Anhalten von Passanten, Musizieren oder Reden Halten ist nicht erlaubt. Der ungehinderte Zugang zur Bahn hat für die SBB stets oberste Priorität.

Bei den bewilligungsfreien Promotionsplätzen handelt es sich um einen sechsmonatigen Pilotversuch. Ist dieser erfolgreich, soll das Angebot im Zürcher Hauptbahnhof und im Bahnhof Genf Cornavin weitergeführt sowie zusätzliche Plätze an anderen Bahnhöfen geschaffen werden.

Die Bewilligungspflicht für die Nutzung des Bahnhofareals bleibt im Übrigen unverändert bestehen. Für ideelle Promotionen, die nicht auf den bewilligungsfreien Promotionsplätzen stattfinden, muss wie bisher eine Bewilligung eingeholt werden.

 




stats