SBB-Ausschreibung I

APG will nun Digitalisierung "erheblich" vorantreiben

© SBB
Die APG triumphiert: Mit ihren Angeboten konnte sich der grösste Schweizer Aussenwerber "in einem konkurrenzbetonten Verfahren" bei der grössten Ausschreibung für Aussenwerbeflächen in der Schweiz gegen verschiedene Mitbewerber durchsetzen.
Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung der SBB erhielt die APG den Zuschlag für sämtliche Lose betreffend die gesamte analoge und digitale Fremdwerbung an allen Bahnhöfen der Schweiz sowie neu auch die exklusive Vermarktung der Innen- und Aussenwerbung in Zügen (HORIZONT Swiss berichtete). Markus Ehrle, CEO der APG zeigt sich erleichtert: "Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit den SBB einen Meilenstein in der Entwicklung der Out of Home Werbung in der Schweiz umzusetzen. Wir sind überzeugt, dass unsere innovativen Projekte sowohl für die SBB und ihre Millionen von Bahnkunden, als auch für die Werbekunden erheblichen Mehrwert generieren werden und die Out of Home Medienlandschaft insgesamt in der Schweiz auf ein neues Niveau führen."

Gemeinsam mit den SBB werde die APG nun ein völlig neues, innovatives und umfassend digitalisiertes Out of Home-Medienangebot lancieren. Die Vertragsdauer beginnt am 1. Januar 2019 und liegt je nach Los zwischen fünf und zehn Jahren – mit jeweils zusätzlichen Verlängerungsoptionen seitens der SBB. Die APG wird dabei erhebliche Investitionen insbesondere in die Digitalisierung in den Bahnhöfen vornehmen und gemeinsam mit der SBB ein für die Schweiz einzigartiges neues nationales OoH-Medienangebot im Premiumsegment schaffen.

Im Januar 2017 hatten die SBB die "Öffentliche Ausschreibung von Fremdwerbeflächen auf SBB Areal in der ganzen Schweiz" lanciert. Das Produktinventar wurde in verschiedenen Losen nach quantitativen und qualitativen Anforderungen ausgeschrieben. Die Lose beinhalteten analoge Plakate, sämtliche digitalen Werbeflächen, die Megaposter, Investitionswerbung (Bemalungen und Tafeln an Gebäuden und Mauern) sowie die Innen- und Aussenwerbung der Züge. Das Promotionsflächengeschäft, welches bereits heute und bis auf weiteres durch die APG Promotion betrieben wird, war nicht Bestandteil der Ausschreibung. Die APG wird somit ihren Werbekunden auch zukünftig ein ganzheitliches Angebot anbieten können, das alle Touchpoints der gesamten SBB-Reisekette abdeckt.


stats