Ruf Lanz

VBZ-Kultsujet erlebt Neuauflage

nach wie vor die meisten Sitze: VBZ
zVg.
nach wie vor die meisten Sitze: VBZ
Im Jahr 2002 schaltete Ruf Lanz zur konstituierenden Sitzung des frisch gewählten Zürcher Gemeinderats ein Inserat der Verkehrsbetriebe Zürich mit der Sitzverteilung. Nun feiert das Motiv, das vor 16 Jahren von sich reden machte, ein Revival – pünktlich zur ersten Sitzung des neuen Zürcher Gemeinderats.



Die Anzeige erscheint am heutigen Mittwoch in "20 Minuten". Der Wunsch dazu kam von VBZ-Direktor Guido Schoch, weil das Sujet in all den Jahren "nichts von seiner Originalität und seinem Sprachwitz eingebüsst" habe. Auch die Medienschaffenden fanden damals Gefallen am pointierten Motiv. Es wurde von der Journalisten-Jury des Art Directors Club Schweiz mit Gold ausgezeichnet.




Die Botschaft: Die VBZ haben den stärksten Sitz-Zuwachs zu verzeichnen. Hatten sie 2002 noch 19.231 Sitze, so sind es heute bereits 24.070 Sitze. pd/vg


stats