Rochade rückwärts

Philipp Mäder wechselt nun doch nicht zum "SonntagsBlick"

Philipp Mäder wird "aus persönlichen Gründen" nun doch nicht Stellvertretender Chefredaktor des "SonntagsBlick".
© zvg.
Philipp Mäder wird "aus persönlichen Gründen" nun doch nicht Stellvertretender Chefredaktor des "SonntagsBlick".
Themenseiten zu diesem Artikel:
Der "SonntagsBlick" kommt personell nicht zur Ruhe: Anders als im August angekündigt will der heutige Nachrichtenchef der "Schweizer Illustrierte", Philipp Mäder, nun doch nicht Stellvertretender Chefredaktor des "SonntagsBlick" werden. Er bleibt bei der SI.
Mit dem Start von Christian Dorer als neuer Chefredaktor des "SonntagsBlick" hätte per 1. Februar 2017 auch Philipp Mäder als Stellvertretender Chefredaktor in den Newsroom der Blick-Gruppe wechseln sollen. Aus privaten Gründen wird dieser Wechsel nun nicht stattfinden.

Mäder bleibt in seiner neuen Funktion als Politik-Chef und als Verantwortlicher für digitale Projekte bei der SI und wird vorwiegend in Bern tätig sein. Die Stelle des Stellvertretenden Chefredaktors beim "SonntagsBlick" wird anderweitig besetzt werden, die Suche ist bereits im Gange.


stats