Ringier

izzy erstellt Branded Video für Helvetic Airways und widerlegt Klischees

Die einzige Zeichnung unter 75 Kindergemälden, die eine Frau im Polizistenberuf zeigt. Denn Schülerin Alessia will selber Polizistin werden.
zvg
Die einzige Zeichnung unter 75 Kindergemälden, die eine Frau im Polizistenberuf zeigt. Denn Schülerin Alessia will selber Polizistin werden.
izzy, das neue Schweizer Social-Media-Magazin von Ringier, setzt Helvetic Airways mit einem emotionalen Video in Szene. Der Viralhit hat schon mehr als 680.000 Video-Views auf Facebook und Instagram erzielt.
Helvetic Airways ist die Schweizer Airline mit dem grössten Frauenanteil – und immer auf der Suche nach neuen Talenten. Doch der Traumjob Pilot ist immer noch fest in Männerhand. Mit einem Branded Video wollen izzy und Helvetic Airways dafür sorgen, dass dies nicht so bleibt.
Über izzy
izzy ist seit 26 Wochen online, richtet sich an ein junges, urbanes Publikum und zählt mehr als 100.000 Follower auf Social Media gewonnen. Für seine Kunden verbindet izzy Marken mit Menschen und setzt dabei auf Branded Videos. Im Zentrum steht immer eine redaktionell entwickelte Idee, welche eine starke Botschaft oder Haltung des Kunden wirksam ins Social Web trägt. Vor jeder Veröffentlichung testet izzy im hauseigenen Neurolabor mit Hilfe von Eyetracking, Messung der Gehirnaktivität und Emotionsanalyse, ob das Branded Video auch wirklich den erwünschten Effekt erzielt. Durch Logointegrationen im Video und Markierung der Kunden in den Social Posts würden sowohl optimales Branding als auch Transparenz gegenüber dem Nutzer gewährleistet, schreibt Ringier.
Im Video werden Drittklässler vor eine scheinbar leichte Aufgabe gestellt: Die Primarschüler sollen Personen zeichnen, die bei der Feuerwehr arbeiten, für die Polizei tätig sind oder ein Flugzeug fliegen. Von den 75 Zeichnungen zeigt nur ein Bild eine Frau. Dann betreten Feuerwehrfrau, Pilotin und Polizistin das Klassenzimmer – und beweisen den verdutzten Kindern, dass die Berufswahl nichts mit dem Geschlecht zu tun haben muss.
Das Video sammelte innerhalb von wenigen Tagen über 56.000 Likes, Kommentare und Shares sowie mehr als 680.000 Video-Views auf Facebook und Instagram. "Wir werden von allen Seiten auf das Video angesprochen und sind beeindruckt, was diese Art von Markenkommunikation auslöst", sagt Helvetic-CEO Tobias Pogorevc.
Stolz zeigt Alessia ihre Zeichnung herum.
Stolz zeigt Alessia ihre Zeichnung herum. (© zvg)

 




stats