Ringier

Rückzug aus dem Tessin / Anteil bei "il Caffè" verkauft

Noch prangen bei beide Verlagslogos auf der Website von "il Caffè" - aber nicht mehr lange.
Noch prangen bei beide Verlagslogos auf der Website von "il Caffè" - aber nicht mehr lange.
Nach 19 Jahren Zusammenarbeit sind die beiden Co-Herausgeber von "il Caffè", Rezzonico Editore SA und Ringier AG, übereingekommen, dass Ringier seinen Aktienanteil von 50 Prozent an Rezzonico verkauft.
Die meistgelesene Sonntagszeitung der italienischen Schweiz intensiviert künftig in die Zusammenarbeit mit der Gruppe des "Corriere del Ticino", welche zu 45 Prozent an Rezzonico Editore beteiligt ist. In der neuen Formation will "il Caffè" seine führende Position im Tessiner Markt weiter festigen und zielgerichtet weiter ausbauen. Ab dem 1. Januar 2018 wird "il Caffè" im Centro Stampa Ticino SA in Muzzano gedruckt. Zeitgleich übernimmt die MediaTi Marketing SA die Vermarktung der Zeitung.

"il Caffè" und Ringier werden auch in Zukunft als Partner bei verschiedenen Initiativen und Projekten auf nationaler Ebene zusammenarbeiten.
Die "Il Caffè"-Ausgabe vom letzten Sonntag.
© zvg.
Die "Il Caffè"-Ausgabe vom letzten Sonntag.
"il Caffè" dankt den Verantwortlichen der Ringier AG für die hervorragende Zusammenarbeit, insbesondere ihren Vertretern im Verwaltungsrat der 2R Media SA, der Verlagsgesellschaft von il Caffè: Martin Werfeli (Präsident), Bruno Blaser (während vieler Jahre Vize-Präsident) und Thomas Passen.



Über den Preis für den Aktienanteil haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.
stats