Ringier Digital Ventures

Beteiligung am Do-It-Yourself-Start-up Makerist

Makerist-Gründer Amber Riedl und Axel Heinz
zvg.
Makerist-Gründer Amber Riedl und Axel Heinz
Themenseiten zu diesem Artikel:
Ringier Digital Ventures und Gruner + Jahr Digital Ventures beteiligen sich gemeinsam am Start-up Makerist, eine Handarbeits-Plattform.

Makerist betreibt eine Handarbeits-Plattform für den kreativen Austausch. In den Online-Kursen lernen Anfänger sowie Fortgeschrittene mittels Schritt-für-Schritt-Video-Anleitungen alles rund ums Nähen, Stricken, Häkeln und Torten Dekorieren. Der integrierte Anleitungsmarkt für Ebooks aus dem Kreativbereich und ein Online-Shop für Materialien runden das Angebot ab.


Seit der Gründung im Juni 2013 hat das junge Unternehmen 38 Mitarbeiter und ein Netzwerk von über 300 Designern und Kreativen an Bord genommen. 14000 PDF-Anleitungen und über 100 Video-Kurse, darunter 1000 einzelne Episoden wurden seither erstellt.

Das in Berlin ansässige Start-up zählt bereits über 520.000 Menschen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich zu seinen Kunden. Die Expansion in weitere europäische Länder ist zeitnah geplant.

Ringier Digital Ventures und Gruner + Jahr Digital Ventures beteiligen sich zusammen mit den bereits bestehenden Investoren Hightech-Gründerfonds sowie OZ Verlag an der Series-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 5 Millionen Euro. Anhand der grossen Reichweite der Medienhäuser Ringier, Gruner + Jahr und dem OZ Verlag von über 800 Print-, Digital-, Radio- und Fernsehangeboten wird das nationale und internationale Wachstum von Makerist vorangetrieben.

David Hug, Managing Director von Ringier Digital Ventures: "Der Do-It-Yourself-Bereich erfreut sich in vielen Ländern wachsender Beliebtheit. So auch in der Schweiz. Vor allem trägt der Wissenstransfer durch Bewegtbild einen grossen Teil dazu bei, und Makerist ist genau in diesem spannenden Wachstumsfeld sehr innovativ und kompetent. Wir freuen uns, das Angebot und die Reichweite von Makerist in der Schweiz weiter auszubauen."

Makerist-Gründer Axel Heinz: "Ringier wird ein treibender Motor für unsere Internationalisierung sein. Wir können nicht nur vom Investment, sondern auch von der Erfahrung und Sichtbarkeit dieses starken Partners und seiner zahlreichen Medienerzeugnisse profitieren."

Mit dem Investment sollen ausserdem die Kursproduktion, Marketingmassnahmen und ein Werbespot finanziert werden. Alle Unternehmensentscheidungen bleiben nach wie vor bei den Gründern Amber Riedl und Axel Heinz.



stats