Rhätische Bahn

Das Fernsehen kommt ins Zugabteil

RhB-Direktor Renato Fasciati (r.) und Passengertv-CEO Tobias Frommenwiler begrüßen ihren Deal per Handschlag
Passengertv
RhB-Direktor Renato Fasciati (r.) und Passengertv-CEO Tobias Frommenwiler begrüßen ihren Deal per Handschlag
Die Passengertv AG stattet aktuell den ersten Zug der Rhätischen Bahn (RhB) mit Bildschirmen für ihr Fahrgast-TV aus. Von Ende dieser Woche an soll er die Strecke zwischen Chur und St. Moritz befahren.

Ende des Monats sollen alle sechs Züge dieser Albulalinie mit dem Digital out of Home-Angebot unterwegs sein. Das Eisenbahnunternehmen mit Sitz in Chur sieht in Fahrgast-TV eine Infotainment-Plattform, die den Reisenden einen Mehrwert bietet und dem Tourismus in Graubünden zusätzliche Werbemöglichkeiten. Monatlich nutzen nach Unternehmensangaben mehr als 50.000 Menschen die Albulalinie.

Programminhalte werden Nachrichten zu Sport, Politik, Wirtschaft, Wetter und Kultur sein. Hinzu kommen Liveticker von Sportveranstaltungen und Foto-Mitmachaktionen. Auf dem Zwillingsbildschirm werden Informationen des Bahnunternehmens zu Haltestellen, Fahrplan und verkehrsbetrieblichen News gesendet. Werbung darf maximal 25 Prozent der Inhalte ausmachen.




Im Kanton Graubünden ist Passengertv bereits in den Postautos, im Stadtbus Chur, im Betrieb Engadin Bus und in öffentlichen Fahrzeugen in Klosters und Davos vorhanden. Die Fahrgastinformationen werden neben der deutschen auch in der rätoromanischen Sprache gesendet. Insgesamt sind die Bildschirme der Tochter der Berner Livesystems Holding in mittlerweile 23 Kantonen zu finden. (fo)


stats