Reisen

FCB Zürich und Change inszenieren TGV Lyria als Alternative zum Flieger

Für FCB Zürich und Change ist der Zugmodus die bessere Wahl
FCB Zürich
Für FCB Zürich und Change ist der Zugmodus die bessere Wahl
Geschäftsreisende und Städtetouristen stehen immer wieder vor der Frage: Nehme ich den Zug oder den Flieger? FCB Zürich und Change schlagen Reisenden den TGV Lyria als beste Reisemöglichkeit zwischen der Schweiz und Frankreich vor.
Erste Motive der zweistufigen Kampagne sind ab sofort zu sehen
Erste Motive der zweistufigen Kampagne sind ab sofort zu sehen (© FCB Zürich)
Mit welchen Argumenten mache ich Reisenden einen Zug als Alternative zum Flugzeug für die Kurzstrecke schmackhaft? Die Frage beantworten FCB Zürich für die Schweiz und Change für Frankreich ab sofort in dem neuen Auftritt für den Schnellzug TGV Lyria, der Marktführer in der Personenbeförderung zwischen beiden Ländern ist. Argumente und Antworten finden sich in den Motiven, mit denen die zweistufige Kampagne für das Transportunternehmen startet. "Landen Sie im einzigen Flughafen mitten im Zentrum - dem Bahnhof" texten die Kreativen für ihren Kunden auf einem Plakat und greifen damit direkt die Konkurrenz Flieger an, schliesslich ist es ihre Aufgabe, Zugreisen als Alternative zu denen in der Luft zu etablieren. In einem weitern Motiv fordern sie in Anlehnung an Mobiltelefone "Schalten sie in den Zugmodus".

Die Kreativen inszenieren den TGV Lyria sl Alternative zum Flugzeug
Die Kreativen inszenieren den TGV Lyria sl Alternative zum Flugzeug (© FCB Zürich)
Ziel der zweistufigen Kampagne ist es, zunächst das Interesse der Öffentlichkeit für Bahnreisen mit TGV Lyria als Alternative zu Flugreisen zu wecken. Anschliessend erläutert die Kampagne im Einzelnen, wie die unterschiedlichen Erwartungen der Reisenden mit dem neuen Angebot erfüllt werden. Zudem wird die Lancierung seines neuen Angebots gefördert, welches neu drei Wagenklassen statt nur zwei umfasst. Die neuen Klassen sind Standard, Standard 1ère und Business 1ère. So will der Anbieter den Erwartungen der anspruchsvollen Reisenden gerecht werden. Das neue Serviceangebot kann aktuell für Reisen ab dem 10. Dezember 2017 gebucht werden.

Die Kampagne kommt in der Schweiz am POS, als E-Board, RailPoster, digitale Werbebanner und Captures Media zum Einsatz. In Frankreich wird sie als Plakate im Format 2 × 2 m, Busheckwerbung, Aussenwerbung auf LCD-Bildschirmen (DOOH), digitale Werbebanner zu sehen sein. ems

Verantwortlich für die Neuausrichtung der Marke, die Bekanntmachung des neuen Angebots und die Lancierung der Werbekampagne in der Schweiz und Frankreich sind 

bei TGV Lyria: Andreas Bergmann (CEO), Maël Decroix (Stellvertretender CEO), (Pascale Bougréau) Kommunikationsleiterin.

bei Change: Christophe Perruchas (Chief Creative Director), Maximilien Guibert, Arnaud Vidal (Art Direction), Domitille Richard (Client Service Director), Johanne Ferry (Senior Account Director).

bei FCB Zürich: Cornelia Harder (CEO), Dominik Brülisauer (Text), Véronique Foster (Client Service Director).

für die Herstellung der 3-D-Animationen: Carioca

stats