Radionutzung Schweiz

Digitalradio überholt UKW

Radio: DAB+ legt genau wie die Internetnutzung bei Hörern um 4 Prozent zu
Radio: DAB+ legt genau wie die Internetnutzung bei Hörern um 4 Prozent zu
Digitales Radio überholt erstmal das analoge: Mehr als die Hälfte der Schweizer (53 Prozent) konsumieren Radio auf digitalem Weg. Das ist das Ergebnis der dritten Erhebung der digitalen Radionutzung, die die Arbeitsgruppe Digitale Migration (DigiMig) im Frühjahr durchgeführt und am heutigen Donnerstag beim Swiss Radio Day in Zürich vorgestellt hat.

Im Frühjahr 2016 nutzen die Schweizer durchschnittlich 53 von 100 Radiominuten am Tag über DAB+ und Internet: Die digitale Radionutzung ist damit innerhalb eines Jahres um 8 Prozent auf 53 Prozent gestiegen. Das Plus geht zu gleichen Teilen auf das Konto von DAB+ und Internet: Beide Empfangsarten legen jeweils um 4 Prozent zu, das analoge UKW verliert weiter an Bedeutung. Während der Arbeit und in den eigenen vier Wänden wird mittlerweile deutlich mehr Digital- als UKW-Radio gehört. In Fahrzeugen steigt die Digitalradionutzung ebenfalls kontinuierlich an, macht aber erst einen Anteil von 30 Prozent an der Gesamtradionutzung aus.

DigiMig
Im Frühjahr 2013 hat die Radiobranche zusammen mit dem Bundesamt für Kommunikation (Bakom) die Arbeitsgruppe «Digitale Migration» (AG DigiMig) gegründet. Darin vertreten sind der Verband Schweizer Privatradios (VSP), die Union Romande des Radios Régionales (RRR), die Union der nicht kommerzorientierten Lokalradios (Unikom), die SRG SSR, das Bakom, das Automobilgewerbe und weitere Branchenkreise.
Das digitale Plus stammt keineswegs nur von der jungen Generation. Vielmehr wird digitales Radio von allen Altersklassen genutzt. Beim Radiopublikum bis 55 Jahre hat die digitale Nutzung die analoge bereits überholt. Hörer unter 55 Jahren steigen vermehrt von UKW auf Internetradio um, ältere Nutzer wechseln eher zu DAB+. Bei den unter 35-Jährigen sind bereits zwei Drittel der Nutzung digital, davon ist der grössere Anteil Internetradio.

In der Deutschschweiz steigt der Anteil des digitalen Radiokonsums gegenüber der letzten Befragung im Herbst 2015 erheblich. Aber auch die lateinische Schweiz profitiert zunehmend von den Vorteilen des Digitalradios. Hier fasst auch DAB+ immer stärker Fuss.

Impressionen vom Swiss Radio Day gibt es hier.ems






stats