Radio 24

Mit Aktion 60.000 Franken für Sozialwerke Pfarrer Sieber gesammelt

Ein Check über 60.000 Franken konnte Radio 24 den Sozialwerken Pfarrer Sieber überreichen.
zvg.
Ein Check über 60.000 Franken konnte Radio 24 den Sozialwerken Pfarrer Sieber überreichen.
Im Rahmen einer sendungsübergreifenden Themenwoche wagte der Radio 24-Moderator Dominik Widmer den Selbstversuch: Er lebte während einer Woche obdachlos in Zürich. Dazu sammelte Radio 24 für das Hilfswerk Sozialwerke Pfarrer Sieber viel mehr Geld als erhofft.
Das Ziel von 15.000 Franken sei um das Vierfache übertroffen worden, schrieb Radio 24. Total wurden in der Aktions-Woche 60.000 Franken gesammelt. Mit den Einnahmen könne der Zürcher "Pfuusbus" während eines ganzen Monats finanziert werden.

Mit der Aktion machte Radio 24 auf sich und die Problematik der Obdachlosigkeit in der Schweiz aufmerksam. Mit einem Spendenaufruf wurden die Hörer zur Mitfinanzierung der Notschlafstelle "Pfuusbus" aufgefordert.

Am Montag, 26.02. startete Dominik Widmer mit 50 Franken Taschengeld, einem gefüllten Rucksack und einem Schlafsack in die aussergewöhnliche Themenwoche. Widmer erlebte kalte Nächte im Freien und wurde mit unerwarteten Problemen, wie der Suche nach einer Toilette, konfrontiert. Seine Erlebnisse hielt er in einem Video-Tagebuch fest.

In Zusammenarbeit mit den Sozialwerken Pfarrer Sieber dokumentierte Radio 24 das Thema Obdachlosigkeit. Verschiedene Organisationen und Personen wurden porträtiert, die sich für Obdachlose einsetzen: das Strassenmagazin "Surprise", die nächtliche Kältepatrouille, die Gassenküche "Sunnestube", der Gassentierarzt und die Theatergruppe "Schräge Vögel". Ebenso dokumentierte das Radio 24-Team persönliche Geschichten von Obdachlosen oder ehemaligen Obdachlosen.

stats