Publicitas

Neue Salesorganisation konsequent nach Regionen

Die neue Struktur von Publicitas Schweiz – samt den aktuellen Verantwortungsträgern.
Die neue Struktur von Publicitas Schweiz – samt den aktuellen Verantwortungsträgern.
Publicitas hat den Verkauf in der Deutschschweiz neu organisiert und sich damit in der ganzen Schweiz konsequent nach Sprachregionen ausgerichtet. Damit sollten Abstimmungsprobleme bei der Betreuung von Deutschschweizer Kunden der Vergangenheit angehören.

Bisher hatte Publicitas in der Deutschschweiz bei der Betreuung ihrer Kunden "einen ganzen Mix an Verantwortlichen", wie CFO Carsten Brinkmeier, auf Anfrage sagt. So gab es bisher je einen Verantwortlichen für Print Deutschschweiz Ost und Deutschschweiz West, für Magazine, für Deutschweiz Digital und für Grosskunden (National Sales). Auch waren die Personen, die für die Akquisition von Neukunden zuständig waren, nicht dieselben, die die bestehenden Kunden betreuten. All das war nicht nur für die Kunden selbst unübersichtlich, sondern führte auch zu internen Abstimmungsschwierigkeiten, sagt Brinkmeier.


Deshalb hat Publicitas schon per Anfang April seine Sales Organisation angepasst: Im wesentlichen wurden die beiden Deutschschweizer Printregionen mit Deutschschweiz Digital und National Sales zusammengelegt. Entsprechend haben – wie schon früher kommuniziert – Res Spycher (Deutschschweiz West) und Roger Mazenauer (Deutschschweiz Ost) das Unternehmen bereits verlassen. Neu ist Christian Maier für Print und Digital Deutschschweiz sowie National Sales verantwortlich. Den Bereich Magazines leitet Michael Hermann seit 1. April 2017, er berichtet an Maier.

In der Westschweiz und im Tessin kommt es zu keinen personellen Veränderungen, Patrick Cuénod und Francesco Peroni bleiben "auf Deck", umso mehr, als dort die Strukturen schon so waren wie jetzt in der Deutschschweiz. Auch Silvana Imperiali, Head of Digital National und damit für Spezialprojekte wie Programmatic zuständig, behält ihren Aufgabenbereich, ebenso Markus Peyer, Head of Competence Center Sales.

Zwei Kader-Stellen werden in Kürze besetzt

Noch vakant ist hingegen der Posten des Geschäftsleiters Schweiz, jene Funktion, die Wolfgang Schickli kurz ausübte, bevor er Publicitas kurzfristig und aus persönlichen Gründen verliess
. "Wir werden aber schon bald kommunizieren können, wer diese Stelle einnehmen wird", kündigt Birkmeier an. Aktuell und interimistisch teilen sich Group-CEO Jörg Nürnberg und Group CFO Carsten Brinkmeier diese Aufgabe: Nürnberg ist für das gesamte Schweizer Digitalgeschäft verantwortlich, Brinkmeier für Print Schweiz.

Offen ist ferner die Stelle eines Kommunikations- und Marketingchefs. Dazu Brinkmeier: "Diesen Posten werden wir per September 2017 besetzen können."

Den Hintergrund für die Neustruktur erklärt Brinkmeier übrigens so: "Wir wollen eine Performance Company sein – entsprechend wollen wir auch unsere Sales Performance und unsere Dienstleistungsperformance ausbauen." zudem bringe die neue Organisation gegenüber Kunden, Partnern und Mitarbeitern mehr Klarheit und unterstütze die Strategie, Publicitas wieder als Orientierungspunkt in der Schweizer Medienlandschaft zu verankern. Brinkmeier selbstkritisch: "In letzter Zeit hat Publicitas im Schweizer Markt primär reaktiv gearbeitet, jetzt wollen wir als neutraler Vermittler endlich proaktiv tätig werden." knö



stats