Promo-Auftritt

Ifolor wirbt schweizweit auf 30 Titeln mit MemoSticks

Am Kiosk nicht zu übersehen: Die Ifolor MemoSticks
© Valecom
Am Kiosk nicht zu übersehen: Die Ifolor MemoSticks
Sie sind nicht zu übersehen – das liegt nicht nur an der Farbe, sondern auch an der Vielzahl der Titel, auf denen sie kleben: MemoStick-Notizzettel, die auf mehr als 30 Titeln in der Schweiz für den Anbieter für personalisierte Fotoprodukte Ifolor werben.

Umgesetzt hat die eigenen Angaben zufolge „weltgrösste MemoStick-Kampagne“ Valecom, ein global tätiger Komplettdienstleister für exklusive Titelseitenwerbung per Sonderwerbeformen auf Printmedien aller Art. „Mit MemoStick können wir eine Brandingkampagne wunderbar mit Couponing verbinden“, sagt Patrick Rudolph, Teamleiter Marketing Acquisition bei Ifolor, und fügt an, nicht nur Umfang, auch die Resultate des Auftritts seien überzeugend.

Der Umfang ist in der Tat beeindruckend: Immerhin mehr als zwei Millionen Zeitungsexemplare von über 30 Tages- und Regionalzeitungen in der Schweiz und Liechtenstein trugen am Donnerstagmorgen den roten Aufkleber, der auf eine Rabattaktion von Ifolor aufmerksam machen sollte. Dank eines Promocodes auf der Rückseite der Memosticks konnten Leser den 20-prozentigen Nachlass direkt online einlösen.

Entschieden hat sich Ifolor für diese Form des Auftritts, weil das Unternehmen 2014 nach neuartigen Werbeformen in Verbindung mit Print Ausschau gehalten hat, wobei Messbarkeit und Alleinstellung wichtig waren. „Nach umfangreichen Tests haben wir die Sicherheit erhalten, dass wir mit MemoStick nun eine Werbeform gefunden haben, die hält, was wir uns von ihr versprechen“, sagt Geschäftsführer Filip Schwarz. Ob das eintritt, wird Schwarz in ein paar Tagen wissen, wenn die Resultate vorliegen. Erzielen sie, was Valecom verspricht, „liegen drei bis über zehn Prozent Rücklauf durchaus drin“, betont Valecom Geschäftsführer Bernhard Leicht, dazu müssten Kreation und Angebot allerdings stimmen. ems




stats