Presseförderung

Parlament will nicht bei der Posttaxenverbilligung sparen

   Artikel anhören
Christine Bulliard-Marbach (CVP, FR) setze sich in Bern für die kleinen Verleger ein.
© zvg.
Christine Bulliard-Marbach (CVP, FR) setze sich in Bern für die kleinen Verleger ein.
Das Parlament beauftragt den Bundesrat, auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten an der indirekten Presseförderung festzuhalten. Der Nationalrat stimmte mit 112 zu 60 Stimmen der Motion von Christine Bulliard-Marbach (CVP, FR) zu.
Freude herrscht vor allem bei kleinen Verlegern: Die Verbilliung der Posttaxen für den Versand ihrer Zeitungen wird fortgeführt. Jährlich fliessen so den kleinen Zeitungen und Zeitschriften insgesamt 30 Millionen Franken zu. In den let

Jetzt kostenlos registrieren
und sofort alle Swiss Artikel gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet die HORIZONT
Swiss Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats