PassengerTV

Verträge mit den Freiburgischen Verkehrsbetrieben verlängert

Handshake: Frédéric Chappuis, Werbechef TPF (rechts), und Olivier Chuard, CEO Livesystems dooh AG
© zvg
Handshake: Frédéric Chappuis, Werbechef TPF (rechts), und Olivier Chuard, CEO Livesystems dooh AG
Das Fahrgast-TV PassengerTV und die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) setzen ihre Partnerschaft bei der Fahrgastinformation fort. Auch im Jahr 2017 konnte PassengerTV zudem alle anstehenden Verträge mit öV-Unternehmen verlängern.
Seit dem Jahr 2011 sind die TPF mit dem Schweizer Fahrgast-TV PassengerTV unterwegs. Damit gehören sie zu den ersten Unternehmen im öffentlichen Verkehr der Westschweiz, die ihren Fahrgästen ein Fahrgastinformationssystem anzubieten begannen. Die Partnerschaft wurde im Lauf der Jahre immer wieder verlängert und ausgeweitet. Heute sind 39 Züge und 120 Busse der TPF-Flotte mit den Bildschirmen von PassengerTV ausgerüstet, 2017 sind die Zugkompositionen „Flirt“ zwischen Bern und Freiburg und Bulle dazu gekommen.

Täglich informieren sich rund 30.000 TPF-Passagiere mit dem Programm von PassengerTV. Die französischen News werden von "La Liberté" aufbereitet, die deutschen stammen von "Nau", der Online-Plattform aus demselben Haus wie PassengerTV. Zwischen die Newsblöcke kann max. 25 Prozent Werbung geschaltet werden. Parallel dazu informieren die TPF auf den Screens über Haltestellen, Routen und allfällige Störungen. Seit Anfang Jahr zeigen die Screens im Bus neu bei den Haltestellen mit Anschlüssen auch die Abfahrtstabellen in Echtzeit.
Über PassengerTV
Im öffentlichen Verkehr der Westschweiz ist PassengerTV präsent in Neuenburg, Nyon, Freiburg, im Jura und Unterwallis, im Regionalverkehr um Montreux und Vevey, im Tourismusgebiet der Riviera und des Lavaux sowie in der S-Bahn Waadt der SBB und in den Postautos der PostAuto Schweiz AG.#ZZGesamtschweizerisch ist PassengerTV heute in Trams, Bussen und S-Bahnen von 23 Kantonen präsent und erreicht schweizweit täglich WEMF-beglaubigt über 1,3 Million Passagiere. Mit der Schwesterfirma GasstationTV an Tankstellen kommen weitere 300.000 Zuschauerinnen und Zuschauer pro Tag dazu.
„Livesystems ist ein zuverlässiger und innovativer Partner, der die TPF beim Aufstellen ihrer digitalen Strategie in verschiedenen Bereichen unterstützt“, sagt Werbechef Frédéric Chappuis in einer Mitteilung. Neue Perspektiven für Fahrgastinformation eröffnen sich beispielsweise in den selbstfahrenden Fahrzeugen im öffentlichen Verkehr. Als europäische Premiere betreiben die TPF in der Gemeinde Marly als normale Fahrplanleistung einen selbstfahrenden Shuttle – vorerst als Pilotversuch.




stats