PWC Studie

Schweizer Medien- und Unterhaltungsmarkt wächst - aber langsam

PWC veröffentlicht den Swiss Entertainment & Media Outlook
PWC
PWC veröffentlicht den Swiss Entertainment & Media Outlook
Er ist derzeit 14,6 Milliarden Franken schwer, doch der Umsatz des Schweizer Medien- und Unterhaltungsmarktes wächst nur noch langsam. Das ist das Fazit des aktuellen „Swiss Entertainment & Media Outlook 2017-2021“, den die Unternehmensberatung PWC veröffentlicht hat.



Demnach erzielte die Branche 2016 ein Umsatzwachstum von 2,1 Prozent. Das ist weniger als in der Vorjahren. 2017 wächst der Markt sogar noch langsamer, um nur noch 1,4 Prozent, so die Prognose von PWC. „Die Ursachen für diese Entwicklung sind seit längerem zu beobachten. Die Printmedien schreiben weiterhin rückläufige Zahlen, zudem zeichnet sich eine Marktsättigung im TV- und Internet-Abo Markt ab“, bemerkt Patrick Balkanyi, Partner und Branchenleiter Technologie, Information, Kommunikation und Unterhaltung bei PwC Schweiz.

PWC Swiss Entertainment and Media Outlook 2017-202
PWC Swiss Entertainment and Media Outlook 2017-202 (© PWC)
Online-Werbung ist mit einer Wachstumsrate von 13 Prozent für 2016 immer noch mit Abstand das am schnellsten wachsende Segment der Schweizer Medien- und Unterhaltungsbranche. Im letzten Jahr betrug der Anteil an den Spendings bereits 30 Prozent. In den nächsten fünf Jahren wird dieser Trend weiter anhalten, bis 2021 dürfte Online-Werbung bereits die Hälfte der analysierten Marktsegmente ausmachen. Im Vergleich dazu nimmt die nicht-digitale Werbung vor allem im Printbereich weiterhin stetig ab. Und dies wesentlich schneller als erwartet. 2016 sanken die Werbeeinahmen im Zeitungsmarkt um ganze 10 Prozent. TV und „Out of Home“-Werbung als etablierte Massenmedien halten sich dagegen weiterhin konstant.
PWC Swiss Entertainment and Media Outlook 2017-202
PWC Swiss Entertainment and Media Outlook 2017-202 (© PWC)
Doch der Report weckt darüber hinaus  Hoffnung. Längst nicht alle Mediengattungen sind von der eingangs erwähnten Sättigung betroffen. Eine Welle neuer, massgeschneiderter Inhalte und Unterhaltung, unter anderem in Bereichen wie E-Sports oder Virtual Reality (VR), erobern den Markt. Zudem sieht PWC großes Potanzial in personalisierten Inhalten.



Über die nächsten fünf Jahre soll sich das jährliche Wachstum auf einem Niveau von 1,5 Prozent einpendeln, so die PWC-Forscher. Für das Jahr 2021 sieht die Unternehmensberatung  für den Schweizer Medien-und Unterhaltungsmarkt die Marke von 16 Milliarden Franken in Reichweite. vg


stats