PAD17

Keynotes, Diskussionen und Workshops zu Programmatic Advertising überzeugen

Volles Haus beim PAD17
IAB Switzerland
Volles Haus beim PAD17
Die Aktualität des Themas "Programmatic Advertising" lockt 600 Teilnehmer zu Programmatic Advertising Day 2017. Damit verbuchen die Veranstalter ein Plus von 35 Prozent bei den Besucherzahlen.
Automatisierte Werbebuchung wächst - gleichzeitig gibt es noch viel Klärungsbedarf bei der programmatischen Werbebuchung und Diskussionen beispielsweise um Brand Safety, die eng mit ihr verknüpft sind. Wie brisant das Thema für Werbeauftraggeber, Agenturen und Vermarkter ist, zeigt auch das grosse Interesse am Programm des diesjährigen Programmatic Advertising Day, der von den Verbänden IAB Switzerland, Schweizer Werbe-Auftraggeber SWA, Interessengemeinschaft elektronische Medien IGEM und Leading Swiss Agencies LSA durchgeführt wurde.

Besucherrekord: 600 Teilnehmer beim PAD17


Der Programmatic Advertising Day startete mit einem Panel zum Thema "Qualität in der programmatischen Werbebuchung" zwischen der IAB Switzerland, dem Bundesverband für Digitale Wirtschaft BVDW und der IAB Austria. Sam Lutz, Leiter der Programmatic Advertising Fachgruppe der IAB Switzerland gab dabei bekannt, dass die IAB Switzerland im Januar 2018 ein Qualitätszertifikat Programmatic Advertising für Agenturen auf den Schweizer Markt bringen wird.

Auf dem Programm standen ausserdem zwei Keynotes von Danny Hopwood, EVP Programmatic EMEA and Strategic Advisor bei Publicis Media und Sasha Berlik, Managing Director EMEA bei The Trade Desk, sowie Referate unter anderem von Astrid Guillon, EMEA Product Lead Apps & Creatives E20 bei Google Inc., Bernd Hauprich, Unit Director Business Intelligence & Programmatic Advertising bei SevenOne Media, und Alexander Gösswein, Managing Director Central Europe bei Criteo.ems

stats