Obstmarketing

Ex Miss Schweiz Kerstin Cook amtet weiter als Glücksfee für Pink Lady

Ex Miss Schweiz Kerstin Cook macht weiterhin Werbung für die Apfelsorte Pink Lady.
zvg
Ex Miss Schweiz Kerstin Cook macht weiterhin Werbung für die Apfelsorte Pink Lady.
Nach einer erste Etappe als Markenbotschafterin der Apfelsorte Pink Lady wird Ex Miss Schweiz Kerstin Cook im nächsten Herbst den nächsten Wettbewerb "Zum Glück gibt's Pink Lady".

Kerstin Cook hat als Glücksfee am 8. August 2017 den Sieger des Online-Wettbewerbs "Zum Glück gibt's Pink Lady" gezogen. Ein Gewinner aus dem Zürcher Weinland erhielt Ferien auf Mallorca für sechs Personen im Wert von 3.000 Franken. Als weitere Preise gab es unter anderem einen Philips 4K Flat Screen im Wert von 1.000 Franken und Sonos Play 3 Bluetooth Musikboxen im Wert von 300 Franken zu gewinnen.


Im Herbst soll nun der nächste Wettbewerb "Zum Glück gibt's Pink Lady" getsartet werden – wiederum von Kerstin Cook. Das Ziel der Zusammenarbeit mit der Ex Miss Schweiz: Die Bekanntheit der jungen Apfelsorte Pink Lady zu erhöhen. So hat sie bisher ihre Fans zum Beispiel mit einem Bikini-Foto beim Apfelnaschen an einem Traumstrand auf den Seychellen überrascht oder mit einem Foto von der Luzerner Fasnacht im Apfelbaum-Kostüm. Und natürlich hat sie ihre Follower mit Rezepten und Video-Anleitungen zum Kochen und Backen mit Pink Lady animiert.

Vor gut elf Jahren kam der auffällig pink gefärbte Apfel auf den Schweizer Markt, nach der zufälligen Kreuzung der Apfelsorten Golden Delicious und Lady Williams. Was in Australien seinen Anfang nahm, hat sich inzwischen auch auf heimischen Feldern etabliert. Nahezu 100 Prozent dieser Äpfel stammen aus Schweizer Anbau. Pink Lady sei "knackig, saftig und schmeckt süss-säuerlich, mit intensiven Aromen von Walderdbeeren und Vanille", heisst es in einem Communiqué. Pink Lady ist im Schweizer Detailhandel erhältlich.



stats