Wie bei "20 Minuten"

Tamedias Einfluss wird jetzt bei Österreichs Gratiszeitung "Heute" spürbar

Christian Nusser, Maria Jelenko-Benedikt und Peter Lattinger bilden die neue Redaktionsleitung von "Heute" und heute.at
zvg.
Christian Nusser, Maria Jelenko-Benedikt und Peter Lattinger bilden die neue Redaktionsleitung von "Heute" und heute.at
Ganz nach dem Vorbild von "20 Minuten" rücken die österreichische Gratiszeitung "Heute" und das Online-Newsportal heute.at näher zusammen und unterstehen neu einer Redaktionsleitung. Tamedia liefert ferner die "20-Minuten"-News-App.
Um die redaktionelle Schlagkraft zu verstärken und das Angebot für die Leserinnen und Leser weiter zu optimieren, werden die redaktionellen Teams der Print-Zeitung "Heute" und des Online-Nachrichtenportals heute.at zu einer integrierten Redaktion zusammengeführt. "Heute"-Geschäftsführer Wolfgang Jansky und Herausgeberin Eva Dichand: "Mit einer gemeinsamen Print- und Online-Redaktion sind wir für die Zukunft besser aufgestellt. Wir sind überzeugt, dass die konvergente Arbeitsweise viele Synergien mit sich bringt und insbesondere für unsere Leserschaft einen Mehrwert bringen wird."

Doch Tamedias Einfluss geht noch weiter: "Im Zuge des weiteren Ausbaus der Online-Angebote sind wir zurzeit dabei, unsere erfolgreiche "20-Minuten"-News-App für heute.at zu entwickeln. Die Umsetzung ist für Frühling 2017 geplant", teilt Tamedia-Sprecherin Nicole Bänninger auf Anfrage mit. Zudem sei auch ein gemeinsames Content-Management-System geplant.

Die gemeinsame redaktionelle Leitung von "Heute" und heute.at übernimmt der bisherige "Heute"-Chefredakteur Christian Nusser. Der 53-jährige ist seit 2012 bei "Heute" tätig. In seiner Funktion als Chefredakteur der Printausgabe hat er massgeblich dazu beigetragen, "Heute" zur meistgelesenen Tageszeitung in Wien und zur reichweitenstärksten Gratiszeitung in ganz Österreich zu entwickeln. In seiner neuen Funktion wird er insbesondere dafür zuständig sein, das Wachstum der digitalen Angebote von heute.at weiter voranzutreiben. Im Oktober war das Dachangebot von heute.at unter der Leitung von Jelenko-Benedikt mit über 5 Millionen Unique Clients erstmals die Nummer 1 unter den digitalen Newsangeboten des Landes. Diese Marke konnte im November mit 5,3 Millionen Unique Clients nochmals übertroffen werden.

Maria Jelenko-Benedikt, bisherige Chefredakteurin von heute.at, und Peter Lattinger, bisher Stellvertretender Chefredakteur Print, übernehmen die Funktion als Stellvertretende Chefredakteure. Jelenko-Benedikt wird darüber hinaus zum Head of Digital Development ernannt und berichtet in dieser Rolle direkt an die Geschäftsführung. Als viertes Mitglied komplettiert Peter Frick das Chefredaktionsteam.

Seit Sommer 2016 hält Tamedia 25,5 Prozent an der Pendlerzeitung "Heute" und eine Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent an der Digitalgesellschaft heute.at. Marcel Kohler, Co-Geschäftsführer von heute.at und Mitglied der Unternehmensleitung der Schweizer Mediengruppe Tamedia: "Maria Jelenko-Benedikt verfügt über eine langjähre Erfahrung und hohe Expertise im Online-Bereich und hat heute.at in den vergangen Jahren erfolgreich geführt und ausgebaut. Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit ihr, Peter Frick, Peter Lattinger und Christian Nusser."
Über "Heute" & heute.at
Die österreichische Gratiszeitung "Heute" wurde 2004 gegründet und erreicht täglich fast eine Million Leserinnen und Leser. Die Zeitung wird über rund 3.500 Verteilboxen in den Bundesländern Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich und Wien verteilt. Im Sommer 2016 übernahm die Schweizer Mediengruppe Tamedia AG 25,5 Prozent der Geschäftsanteile der "Heute"-Herausgeberin Ultimate Media GmbH (AHVV Verlags GmbH). Die Mehrheit am "Heute"-Verlag halten die Stiftungen Periodika und Pluto mit zusammen 74,5 Prozent. Diese unterstehen weiterhin der Leitung von Dr. Eva Dichand und Wolfgang Jansky. Nebst der Minderheitsbeteiligung an "Heute" hat Tamedia gleichzeitig eine Mehrheit von 51 Prozent an der DJ Digitale Medien GmbH übernommen, die alle digitalen Angebote von heute.at umfasst. Eva Dichand und Wolfgang Jansky halten jeweils 24,5 Prozent der Geschäftsanteile.


stats