Neues Regionalmedium

„Die Ostschweiz“ erscheint ab April 2018

Die Insomnia-Chefs Marcel Baumgartner und Stefan Millius lancieren im Frühling "Die Ostschweiz"
© zVg.
Die Insomnia-Chefs Marcel Baumgartner und Stefan Millius lancieren im Frühling "Die Ostschweiz"
Nachrichten für St. Gallen, Thurgau, Appenzell: Im April 2018 startet die neue Publikum „Die Ostschweiz“. Das Medium will zur Erhaltung der Vielfalt der Ostschweizer Medienlandschaft beitragen. Geplant sind eine Online-Zeitung als Hauptausgabe sowie regelmässige Print-Ausgaben für unterschiedliche Leserkreise.


Herausgeber der Regionalzeitung ist die Ostschweizer Medien GmbH mit Sitz in St. Gallen, die von Marcel Baumgartner und Stefan Millius geführt wird. Die beiden sind Inhaber der PR-Agentur Insomnia. Der Titel startet mit einer vierköpfigen Kernredaktion, Baumgartner und Millius übernehmen die Geschäftsleitung und die Chefredaktion. Die Redaktion wird unterstützt von freischaffenden Journalistinnen und Journalisten, Fotografen und Filmern.

Geografisch wird die neue Zeitung die Kantone St. Gallen, Thurgau, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden umfassen, thematisch die Bereiche Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft. Services wie das Ostschweizer Wetter und interaktive Elemente runden das Angebot ab.

Das Fundament von Die Ostschweiz bildet ab April 2018 die Onlinezeitung unter Dieostschweiz.ch. Punktuell werden zudem gedruckte Ausgaben zu bestimmten Themen und Ereignissen publiziert. Eine regelmässig erscheinende Printpublikation für die ganze Ostschweiz ist ein denkbares Fernziel, das aber sicher auch von weiteren Investoren abhängt. Zur finanziellen Trägerschaft des neuen Mediums gehören verschiedene Ostschweizer Persönlichkeiten. Um den Betrieb langfristig zu sichern, läuft derzeit die Suche nach weiteren Investoren. vg


stats