Netto-Werbeumsätze 2017 Steigende Umsätze bei der digitalen Werbung

Donnerstag, 24. Mai 2018
© zvg

Die aktuellste Publikation der Stiftung Werbestatistik Schweiz zeigt: Die Online-Werbung erfährt weiterhin eine Umsatzsteigerung und macht erstmals den grössten Anteil des Schweizer Werbemarktes aus.
Die Stiftung Werbestatistik hat erneut die Netto-Werbeumsätze aus dem Schweizer Werbemarkt zusammengetragen. Für das Jahr 2017 wurden Werbeumsätze von insgesamt 6,389 Milliarden Schweizer Franken gemeldet. Insgesamt machen die Umsätze aus der Online-Werbung mit 2,1 Milliarden Schweizer Franken erstmals den grössten Teil des Schweizer Werbekuchens aus. Die Suchmaschinen-Werbung, Online-Display-Werbung, Online-Verzeichnisse und Online-Rubrikenmärkte (Jobs, Immobilien, Autos), aber auch der Bereich des Affiliate-Marketings verzeichnen allesamt ein Plus. Allerdings: Die Zahlen der Suchmaschinen-Werbung basieren auf der Erhebung der Media Focus GmbH. Es handelt sich also um Brutto-Umsatzzahlen, und diese sind aufgrund einer Veränderung der Erhebungsmethode nicht mit den Vorjahren vergleichbar. Wegen der Nichtvergleichbarkeit der Zahlen der Suchmaschinen-Werbung wurden diese bei den Berechnungen der Veränderungsraten des Bereichs Online-Werbung sowie des Totals der Werbeumsätze Schweiz exkludiert.

Positive Entwicklungen im Vergleich zu 2016 gab es ausserdem bei der Kinowerbung sowie bei den gedruckten Verzeichnissen. Die Kinowerbung weist mit einem Umsatz von  31 Millionen Franken ein Wachstum von 6,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf. Die Umsatzzahlen der gedruckten Adress- und Telefonverzeichnisse haben im letzten Jahr eine leichte Steigerung auf 75 Millionen Franken erfahren.

Stabiles Ergebnis bei der Aussenwerbung

Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet die Aussenwerbung insgesamt stabile Zahlen (Total 452 Millionen Franken). Die analoge Plakatwerbung hat einen leichten Umsatzrückgang (–1,3 Prozent) zu vermelden, während Digital out of Home mit einem Plus von 16,6 Prozent auf einen starken Zuwachs zurückblicken kann. Die Verkehrsmittelwerbung bleibt stabil auf 71 Millionen Franken.

Abnehmende Werbeumsätze verzeichnen die Gattungen Fernsehen, Radio, Direktwerbung sowie Werbe- und Promotionsartikel. Bezüglich Fernsehwerbung ging der Umsatz bei den öffentlichen Sendern deutlich zurück (–8,4 Prozent). Die privaten Schweizer Sender konnten ihren Marktanteil mit 14,1 Prozent erneut ausbauen und auch der Marktanteil der ausländischen Werbefenster erfuhr eine leichte Steigerung. Der Anteil der ausländischen Werbefenster ist erstmals höher als jener der SRG-Sender. Die Radiowerbung liegt mit 151 Millionen Franken Umsatz unter dem Vorjahresniveau. Die Einnahmen aus der Direktwerbung sanken leicht auf 984 Millionen Franken und diejenigen der Werbe- und Promotionsartikel auf 706 Millionen Franken.

Über die Werbestatistik Schweiz

Die Werbestatistik Schweiz gibt Auskunft über die Nettobeträge, welche die Werbeauftraggeber für die Streu-ung ihrer Werbebotschaften in die wichtigsten Werbemedien investiert haben. Die Umsätze werden jedes Jahr nach denselben Regeln gemessen. Die Daten werden von der Wemf AG für Werbemedienforschung im Auftrag der Stiftung Werbestatistik Schweiz erhoben.
Die Werbeeinnahmen der gedruckten Presse sind gegenüber dem Vorjahr erneut gesunken, jedoch weniger stark als im Vorjahr. Mit Umsätzen von über 1,1 Milliarden Schweizer Franken ist sie die zweitwichtigste Werbegattung (vgl. Abbildung).
HORIZONT Newsletter Swiss Newsline

täglich um 17 Uhr die Top-News über den Schweizer Werbemarkt

 


Meist gelesen
stats