SRG

Tritt Roger De Weck schon bald zurück?

SRG-Chef Roger de Weck
© Danielle Linger
SRG-Chef Roger de Weck
Themenseiten zu diesem Artikel:
SRG-Generaldirektor Roger de Weck soll nach Informationen der "NZZ am Sonntag" in gut einem Jahr von seinem Posten abtreten. Ein Nachfolger soll angeblich schon bestimmt sein: Gilles Marchand, Chef von RTS.
Der Verwaltungsrat bereite die Stabsübergabe vor, heisst es unter Berufung auf mehrere nicht genannte Verantwortungsträger in der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft. Auch de Wecks Nachfolger soll schon bestimmt sein: Stellvertreter Gilles Marchand, der Direktor des Westschweizer Radios und Fernsehens.
Gilles Marchand, Direktor Radio Télévision Suisse.
© SRG SSR / Marcel Grubenmann, © © SRG SSR / Marcel Grubenmann
Gilles Marchand, Direktor Radio Télévision Suisse.
Die Stelle soll nicht ausgeschrieben werden, damit eine reibungslose Amtsübergabe gewährleistet ist, behauptet die "NZZ am Sonntag". Noch fehlt laut der Zeitung die Zustimmung der SRG-Delegierten. Roger de Weck wollte gegenüber der Zeitung keine Stellung nehmen. SRG-Präsident Viktor Baumeler sagte, die Personalplanung sei angesichts de Wecks baldigem Erreichen des Pensionsalters ein Thema.


stats