SRG

Tritt Roger De Weck schon bald zurück?

SRG-Chef Roger de Weck
Danielle Linger
SRG-Chef Roger de Weck
Themenseiten zu diesem Artikel:
SRG-Generaldirektor Roger de Weck soll nach Informationen der "NZZ am Sonntag" in gut einem Jahr von seinem Posten abtreten. Ein Nachfolger soll angeblich schon bestimmt sein: Gilles Marchand, Chef von RTS.
Der Verwaltungsrat bereite die Stabsübergabe vor, heisst es unter Berufung auf mehrere nicht genannte Verantwortungsträger in der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft. Auch de Wecks Nachfolger soll schon bestimmt sein: Stellvertreter Gilles Marchand, der Direktor des Westschweizer Radios und Fernsehens.
Gilles Marchand, Direktor Radio Télévision Suisse.
Gilles Marchand, Direktor Radio Télévision Suisse. (© © SRG SSR / Marcel Grubenmann)
Die Stelle soll nicht ausgeschrieben werden, damit eine reibungslose Amtsübergabe gewährleistet ist, behauptet die "NZZ am Sonntag". Noch fehlt laut der Zeitung die Zustimmung der SRG-Delegierten. Roger de Weck wollte gegenüber der Zeitung keine Stellung nehmen. SRG-Präsident Viktor Baumeler sagte, die Personalplanung sei angesichts de Wecks baldigem Erreichen des Pensionsalters ein Thema.



stats