NZZ

Mit "NZZ Global Risk" wird das Weltgeschehen in Szenarien analysiert

Der erste "NZZ Global Risk"-Newsletter von heute thematisierte das Kräfte- und Machtverhältnis von China und den USA.
© zvg.
Der erste "NZZ Global Risk"-Newsletter von heute thematisierte das Kräfte- und Machtverhältnis von China und den USA.
Die NZZ hat mit "NZZ Global Risk" ein neues Produkt für Schweizer KMU-Unternehmer lanciert – als Premium-Newsletter. Er soll helfen, den Einfluss politischer Entwicklungen auf Ihr Unternehmen richtig einzuschätzen.
Politische und geopolitische Entwicklungen wirken sich zunehmend auf die Wirtschaft aus. Ob Brexit oder Trump, der Grossteil der Schweizer KMU ist international aufgestellt und von solchen Entwicklungen direkt betroffen. Die meisten KMU haben aber keine Ressourcen, um sich systematisch mit geopolitischen Risiken auseinanderzusetzen und sie bei ihren Entscheidungen zu berücksichtigen. Hier setzt "NZZ Global Risk" an.
So kam der erste NZZ Global Risk-Newsletter daher.
© zvg.
So kam der erste NZZ Global Risk-Newsletter daher.
Die NZZ unterhält ein europaweit einmaliges Korrespondentennetz. Über 50 Expertinnen und Experten sind weltweit stationiert und berichten für die NZZ aus ihren jeweiligen Ländern und Regionen. Gemeinsam mit ihren Redaktionskolleginnen und -kollegen aus den NZZ-Ressorts Wirtschaft und Internationales werden sie ihr Wissen und ihre Erfahrung in NZZ Global Risk einbringen. "'NZZ Global Risk' liefert Vorsprung durch Business Intelligence. Wir bieten eine Schweizer Perspektive auf die entscheidenden Entwicklungen unserer Zeit, praxisnah, ungeschminkt und unparteiisch", sagt NZZ-Chefredaktor Eric Gujer.

"
NZZ Global Risk" behandelt jede Woche ein anderes, politisch virulentes Thema. Nach einem Management Summary werden die drei plausibelsten Zukunftsszenarien beschrieben und bezüglich ihrer Eintretenswahrscheinlichkeit bewertet." NZZ Global Risk" bietet zudem umfassendes Zahlenmaterial und Grafiken sowie ein Fazit, das auf die Bedürfnisse von Schweizer KMU ausgerichtet ist. Die erste Ausgabe, am 1. Juni 2017 erschienen, widmet sich dem Aufstieg Chinas und dem Ende der von den USA dominierten Welt. Er vertieft und bewertet folgende drei Szenarien: Konfrontation und Handelskrieg, harmonische Allianz, Pragmatismus trotz Misstrauen.

"
NZZ Global Risk" erscheint jeweils donnerstags, erstmals heute um 16.30 Uhr. In einer ersten Phase ist der Premium-Newsletter im NZZ-Abonnement enthalten und kann unter www.nzz.ch/globalrisk abonniert werden. "Wir werden das Produkt im Austausch mit unseren Leserinnen und Lesern – unter denen es viele KMU-Unternehmer gibt – weiterentwickeln und in einer zweiten Phase als eigenständiges, kostenpflichtiges Produkt anbieten", erklärt Steven Neubauer, Geschäftsführer der NZZ Medien. Die Inhalte von NZZ Global Risk sind exklusiv – erscheinen also an keinem anderen Ort.

Zusätzlich zum wöchentlichen Premium-Newsletter wird es einmal pro Jahr eine Veranstaltung zu Chancen und Risiken einer bestimmten Länderregion geben. Die erste Konferenz findet am 24. August 2017 in Zürich statt.

Ein Video zu "NZZ Global Risk" mit NZZ-Chefredaktor Eric Gujer ist hier einsehbar.



stats