Migros

Neue Social-Shopping-Plattform Amigos

Amigos bringt Migros-Kunden zusammen
zVg.
Amigos bringt Migros-Kunden zusammen
Themenseiten zu diesem Artikel:
Migros-Kunden können ab April füreinander einkaufen gehen. Die Besteller kaufen online ein. Die Bringer nehmen die Bestellung per App an und liefern die Einkäufe dem Besteller nach Hause. Die Social-Shopping-Plattform Amigos, die der Detailhänler neu gelauncht hat, bringt beide zusammen.


Auf der Plattform treffen Menschen, die sich Einkäufe nach Hause liefern lassen möchten, auf solche, die diese Aufgabe gerne übernehmen. Das Pilotprojekt ist am 6. April 2018 im Raum Zürich und Bern gestartet. Wer bei Amigos Bringer werden möchte, kann ab sofort die App herunterladen (erhältlich im Play Store und Apple Store)  und sich dort mit seinem Migros-Login registrieren. Ab Montag 23.4. können Besteller dann unter www.amigos.ch ihre Einkäufe eingeben.

Die neue „Social Shopping“-Plattform der Migros funktioniert denkbar einfach. Der Besteller gibt mit ein paar wenigen Klicks online seine Einkaufsliste ein. Bei den Bringern, die sich zuvor bei dem Service registriert haben und sich in der Nähe des Bestellers aufhalten, taucht auf der Amigos-App eine Push-Nachricht auf. Der Bringer, der gerade Zeit und/oder Lust hat, kann den Einkaufswunsch übernehmen. Er macht die Einkäufe und bringt sie dem Besteller persönlich vorbei.

Das hat für beide Seiten Vorteile: Der Besteller spart Zeit und Aufwand für die Einkäufe und erhält sie persönlich an die Haustüre geliefert. Einen Mindestbestellwert gibt es nicht. Im Gegenzug erhält der Bringer für die Ausführung des Auftrages einen Verdienst. Für die erste Einkaufstasche CHF 7.90 und für jede weitere CHF 2.00. Diesen Betrag bezahlt der Besteller dem Bringer. Alle Einnahmen fliessen somit in das Portemonnaie des Bringers, die Migros erzielt keinen Gewinn. vg


stats