"Medienwoche"

Onlineauftritt erneuert und Erscheinungsweise verdoppelt

Die Medienwoche erscheint neu zweimal wöchentlich – und erst noch in neuem Layout.
zvg.
Die Medienwoche erscheint neu zweimal wöchentlich – und erst noch in neuem Layout.
Das bei Kommunikationsfachleuten bekannte Schweizer Online-Magazin "Medienwoche" (medienwoche.ch) erneuert seinen Webauftritt und bietet mit dem Medienmonitor neu branchenrelevante Lektüreempfehlungen eines Kuratorenteams.
Seit gestern erscheint medienwoche.ch, ein digitales Magazin für Medien, Journalismus, Kommunikation & Marketing, nach über 6 Jahren in zeitgemässem Kleid. Die neue Website lässt sich mit allen Gerätetypen abrufen (Responsive Webdesign) und bietet mit dem Medienmonitor eine breite Palette an Lektüreempfehlungen aus nationalen und internationalen Medien. Der bisher als eigenständiger Leserservice geführte Medienmonitor wurde in den neuen Webauftritt der Medienwoche integriert und bietet aktuell geführte Themendossiers aus den Ressorts Medien, Journalismus, Social Media, Kommunikation, Marketing, Technologie und Beruf & Arbeit.

Als neues Format kommt "Auf dem Radar" dazu. Redaktionsleiter Nick Lüthi empfiehlt von Montag bis Freitag jeweils vier Beiträge aus internationalen Publikationen zum Medienwandel. Ebenfalls neu ist das Format "News". Dieses beinhaltet Hinweise zu tagesaktuellen Kurzmeldungen rund um das Thema Medien.
Über die "Medienwoche"
Die Medienwoche ist Teil des Fachverlages dpi Publishing Service AG, welcher auch die beiden spezialisierten Jobplattformen medienjobs.ch (Medien, Kommunikation, Marketing) und ictjobs.ch (Informatik & Telekommunikation) herausgibt.
Der Newsletter erscheint neu zweimal wöchentlich, jeweils am Dienstag und Donnerstag, mit aktuellen Eigenbeiträgen der Medienwoche sowie je Ressort zwei Lektüreempfehlungen. In den Sozialen Medien ist medienwoche.ch auf Facebook, Google+ und Twitter präsent, mit dem Relaunch neu auch auf Xing und Linkedin.

Die Plattform im Responsive Webdesign wurde von Marco Leisi (THE BAND GmbH) gestaltet, für die Informatik verantwortlich war Markus Böniger (flake GmbH).


stats