Mediafocus

E-Commerce-Firmen investieren wieder stärker in Werbung

Empfang bei Trivago: Für das Portal wurde in der Schweiz im August am meisten geworben
© Trivago
Empfang bei Trivago: Für das Portal wurde in der Schweiz im August am meisten geworben
Im August geben auch die Firmen, die elektronischen Handel betreiben wieder mehr Geld aus, um für ihre Angebote zu werben. 48,9 Millionen Franken haben die E-Commerce-Anbieter im achten Monat des Jahres dafür springen lassen. Das sind 9 Millionen mehr als im Juli, was einen Plus von 18 Prozent entspricht.

Gegenüber dem Vorjahresmonat gleicht der aktuelle Wert einem Plus von total 11 Millionen Franken, was eine prozentuale Zunahme von beachtlichen 29,5 Prozent bedeutet. Der Anteil am Gesamtwerbemarkt liegt mit 12,9 Prozent leicht höher als im Vormonat (12.5 Prozent). Das ist das Ergebnis des eCommerce Trend, in dem Mediafocus speziell die Werbung für E-Commerce-Marken im Schweizer Markt erfasst.

Bewegung gibt es im August in allen Mediengruppen: Zu den Verlierern TV und Online (Display). Erstere büsst im August total 6 Prozent ein. Die Mediengruppe Online (Display) verliert einen Prozentpunkt. Gewonnen haben dagegen Print mit einem Plus von 3 Prozent, Out-of-Home mit 2 Prozent mehr sowie Online (Search), die um 2 Prozent gewachsen ist. Neu in der Top 5 präsent im August sind die Kategorien Consumer Electronics und Finance.

Entwicklung des E-Commerce Werbedrucks per August 2016
© Mediafocus
Entwicklung des E-Commerce Werbedrucks per August 2016
Die Top 3 zeigt sich im letzten Sommermonat dieses Jahres unverändert. Die Kategorie Travel mit ihrem Topbrand Trivago sichert sich wie auch im Vormonat den ersten Platz. Dicht dahinter liegt die Kategorie Clothing & Accessories. Topbrand in dieser Kategorie ist Zalando. Ebenfalls in der Top 3 vertreten ist die Kategorie Search & Find, in derhomegate.ch den Topbrand des Vormonats, Zapmeta, ablöst.ems




stats