Media Focus

eCommerce-Branche investierte 2017 vor allem in Search (69%), TV (16%) und Print (9%)

Media Focus
Trotz Weihnachtsgeschäft hat der eCommerce-Werbedruck im letzten Monat des Jahres 2017 noch einmal nachgelassen. Damit hatte der November den höchsten eCommerce-Werbedruck des Jahres 2017. Im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichnet der Dezember aber eine markante Steigerung.
Im Dezember 2017 belief sich der eCommerce-Werbedruck auf 130.8 Millionen Bruttofranken. Dies entspricht einem Rückgang um -23.8 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichnet der Dezember aber eine markante Steigerung von 65.7 Prozent (ohne Search-Mobile: 5.5%). Der Anteil von eCommerce-Werbung am Gesamtmarkt liegt im Dezember bei 22.2 Prozent.

Insgesamt beträgt der eCommerce Werbedruck des Jahres 2017 1.2 Milliarden Bruttofranken. Im Vergleich zu 2016 entspricht dies einem Wachstum von 75.4 Prozent (ohne Online-Search 34.6%).



Im letzten Monat des Jahres hat es die Kategorie Travel mit 19.7 Millionen Bruttofranken und einem knappen Vorsprung von 0.7 Millionen nochmals aufs goldene Podest geschafft. Damit stand sie im Jahr 2017 nur einmal nicht ganz oben. Der Top Brand ebookers wird im letzten Monat des Jahres von Booking.com abgelöst. Clothing & Accessories verabschiedet sich nach einem kurzen Intermezzo auf Rang 2 mit einem Werbedruck von 19.0 Millionen Bruttofranken. Gefolgt von der Marktkategorie General Merchandise, die mit der wiederholten Top Brand Galaxus an Search & Find im Dezember vorbeizieht.
Search-Werbung: Integration Mobile-Daten
Die Mediengruppe Internet wird seit Januar 2017 von Media Focus inklusive Search-Werbung ausgewiesen. Der Media Mix wird monatlich im Werbemarkt Trend publiziert. Die Search-Werbung umfasst Daten zu Search-Desktop. Per Datenschluss Juli 2017 wird nebst Search-Desktop zusätzlich Search-Mobile in die Werbestatistik von Media Focus integriert und ausgewiesen.
Der Media Mix im eCommerce-Markt zeigt kaum merkliche Veränderungen im Vergleich zum Vormonat. Die eCommerce-Brands setzen weiter auf Online (Search) (74%) und TV (15%). Zusammen decken die beiden Mediengruppen rund 90 Prozent des eCommerce Werbedrucks ab. Print bleibt stabil mit 6 Prozent drittstärkste Mediengruppe, gefolgt von Online (Display) mit 3 Prozent. Radio, Kino und Out-of-Home mit marginalen Anteilen. Die Marktkategorie General Merchandise vergrössert ihren Anteil an TV- und Kinowerbung merklich. Dies geht zu Lasten der Mediengruppe Out-of-Home.


Der Jahres-Media-Mix in der eCommerce-Branche zeigt ein ähnliches Bild. Der deutlich grösste Teil - 69 Prozent des Werbedrucks - fliesst in Online (Search), 16 Prozent in TV. Print liegt mit 9 Prozent auf Rang 3. Gefolgt von der Mediengruppe Out-of-Home, die insgesamt mit 3 Prozent stärker vertreten ist. Danach folgen Display, Radio und Kino.
stats