Media Focus

Der September ist bisher der stärkste Werbemonat des Jahres

zvg
Der Werbemonat September erzeugt einen Werbedruck von 572 Millionen Schweizer Franken. Dies entspricht einem deutlichen Anstieg von rund 25 Prozent im Vergleich zum Vormonatswert (460 Millionen). Damit schliesst der September als bisher stärkster Werbemonat des Jahres.

Aber auch im Vorjahresvergleich verzeichnet der Werbemarkt im ersten Herbstmonat ein klares Plus von 12.7 Prozent. Dies lässt sich jedoch grösstenteils auf die Integration von Search-Mobile per Juli 2017 zurückführen (ohne Search-Mobile 2.6 Prozent). Insgesamt beläuft sich der Werbedruck in den ersten drei Quartalen 2017 auf 4.088,8 Millionen Bruttofranken, was einem Plus von 7.6 Prozent entspricht (ohne Search-Mobile: +3.3 Prozent).

Search-Werbung: Integration Mobile-Daten
Die Mediengruppe Internet wird seit Januar 2017 inklusive Search-Werbung ausgewiesen. Der Media Mix wird monatlich im Werbemarkt Trend publiziert. Die Search-Werbung umfasst Daten zu Search-Desktop. Per Datenschluss Juli 2017 wird nebst Search-Desktop zusätzlich Search-Mobile in die Werbestatistik von Media Focus integriert und ausgewiesen.
Durch den insgesamt hohen Anstieg des Werbedrucks im September wird der Einfluss der Search-Mobile Datenintegration abgeschwächt. Dies zeigt sich an den Schwankungen in den einzelnen Branchen, die insgesamt geringer ausfallen als noch im August. So bleibt trotz Reduktion von -4.1 Prozent die Branche Nahrungsmittel klar das stärkste Segment mit einem Werbedruck von insgesamt 391.2 Mllionen gegenüber Vorjahr. Der Detailhandel schliesst jedoch auf, diese Branche verzeichnet erneut ein deutliches Plus von 15.3 Prozent. Auch die Branche Freizeit, Gastronomie und Tourismus präsentiert sich mit einem Plus von 43.8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat weiterhin stark und landet dank hohem Werbedruck von Ebookers, Swisslos und Trivago auf dem dritten Rang.

Post und Easy Jet heben ab

Die Branche Verkehrsbetriebe verzeichnet im Werbemonat September den höchsten Anstieg mit einem deutlichen Plus von 48.8 Prozent. Die grössten Treiber sind dabei die Post mit einer breitangelegten Imagekampagne, die SBB sowie Easy Jet. An zweiter Stelle liegt die Produktgruppe IT, Hard- & Software (+47.0 Prozent). Hier schlägt sich der Kampf der Smartphone-Giganten Apple vs. Samsung im Bruttowerbedruck nieder. Mit den neuen Modellen buhlen sowohl Hersteller, Händler als auch Telekommunikationsanbieter um Neu- wie Bestandskunden. An dritter Stelle steht die Produktgruppe Versicherungen mit einem Plus von 44.3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Mit Blick auf das Wechselfenster und den kommenden Winter, stehen dabei Kranken- und Autoversicherungen im Fokus.

Tabak-, Fahrzeugbranche und politische Kampagnen halten sich zurück

Im l
etzten Monat schien es, als hätte die Tabakbranche den Weg aus der Abwärtsspirale gefunden. Doch es war nur ein kurzes Aufbäumen. Im September verzeichnet die Branche im Vorjahresvergleich die höchsten Einbussen im Schweizer Werbemarkt. Der Werbedruck sinkt um -60.0 Prozent. Im Minus liegen auch die Politischen Kampagnen. Trotz Volksabstimmung zu AHV, Ernährungssicherheit und Altersvorsorgereform 2020 liegt der Werbedruck rund ein Drittel tiefer als noch im September 2016 (-34.2 Prozent). Auf die Bremse drückt darüber hinaus die Fahrzeugbranche. Sie reduziert den Werbedruck um -9.8 Prozent. Im Neuwagensegment liegt der Rückgang sogar noch etwas höher, bei -13.7 Prozent.





stats