MediaFocus

Ein Viertel Mehr Werbedruck im August als vor einem Jahr

© zvg
Der August 2017 wid als vergleichsweise starker Werbemonat in die Analen eingehen: Im Vorjahresvergleich verzeichnete er mehr als 25 Prozent mehr Werbedruck. Wie viel davon  Freespace ist – und von welchen Medien am meisten – ist (wie immer) eine andere Frage.

Im August zog der Werbedruck zog wieder an: Der Werbemonat August verzeichnet einen Bruttowerbedruck von 458 Millionen Schweizer Franken (Vormonat 378 Mio.). Dies entspricht einem Plus von 25.6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat (ohne Search-Mobile 7.1 Prozent). Der deutliche Anstieg lässt sich grösstenteils auf die Integration der Search-Mobile Daten in die Werbestatistik von Media Focus per Datenabschluss Juli 2017 zurückführen, aber auch ohne diese präsentiert sich das Werbejahr 2017 äusserst stark (Anstieg gegenüber Vorjahr mit Search-Mobile +6.8%, ohne Search-Mobile +3.3%). Die Mediengruppe Internet wird seit Januar 2017 inklusive Search-Werbung ausgewiesen. Der Media Mix wird monatlich im Werbemarkt Trend publiziert. Die Search-Werbung umfasst Daten zu Search-Desktop. Per Datenschluss Juli 2017 wird nebst Search-Desktop zusätzlich Search-Mobile in die Werbestatistik von Media Focus integriert und ausgewiesen.

Tabakwerbung legte um fast 400 Prozent zu

Die Energiebranche reitet weiter auf der Erfolgswelle und schliesst mit einem Plus von 197.8 Prozent, und auch die Tabakindustrie scheint einen Weg aus der Abwärtsspirale gefunden zu haben – Lifestyle-Zigaretten und Aussenwerbung. Im August 2017 steigt der Werbedruck der Branche im Vergleich zum Vorjahresmonat um unglaubliche 383.2 Prozent an.

Mit einem Anstieg von 86.2 Prozent (ohne Search-Mobile 40.5%) zeigt sich auch die Branche Freizeit, Gastronomie und Tourismus deutlich stärker als im Vorjahresmonat. Vor allem die Vergleichsportale Trivago, Booking, Ebookers und Momondo drücken mit einer Dualstrategie aus TV- und Internet-Kampagnen aufs Gaspedal.

Trotz bevorstehender Abstimmung weniger Politkampgenen

Die Produktgruppe Versicherungen reduziert ihren Werbedruck um 13.9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Trotzdem verzeichnet die Branche Finanzen insgesamt ein Plus von 36.8 Prozent im Sommermonat August. Ebenfalls zweistellig im Minus liegt nur noch die Branche Getränke (-10.3%). Weitere kleinere Einbrüche im Vorjahresvergleich sind noch bei den Branchen Medien (-9.3%) und Reinigen (-6.5%) sowie bei Politischen Kampagnen (-5.6%) zu beobachten.




stats