"Match for Africa 3"

TV24 freut sich über 102.000 Zuschauer

Roger Federer im Gespräch mit Markus Gilli.
© zvg.
Roger Federer im Gespräch mit Markus Gilli.
TV24 erzielt mit der Live-Übertragung des "Match for Africa 3" seine bisher beste Einschaltquote. Der junge Sender der AZ Medien platziert sich damit am Montagabend beim Gesamtpublikum an dritter Stelle der meistgeschauten Sender.

Der Charity-Match zwischen Roger Federer und Andy Murray wurde insgesamt von 102.0172 Personen geschaut - ein neuer Rekord in der kanpp dreijährigen Geschichte des Deutschschweizer TVSenders.

Das Duell der Tennis-Giganten zu Gunsten der Roger Federer Foundation erreichte über die gesamte Sendung 6.7 Prozent Marktanteil in der Deutschschweiz. In der Primetime kam es gar zu Spitzenmarktanteile von bis zu 11.8 Prozent.

Im Rahmen der Spendenwoche war Roger Federer zu Gast beim Talkexperten Markus Gilli in der Sendung "TalkTäglich". Die Sendung wurde von insgesamt 156.586 Zuschauerinnen und Zuschauern auf TeleZüri, Tele M1 und TeleBärn gesehen. Eine vierteilige Serie über die Arbeit der Stiftung von Roger Federer vor Ort in Malawi wurde im Durchschnitt von 88.330 Personen gesehen.




stats