Kundensegment Reisende

Coop übernimmt Aperto-Gruppe und kommt damit auch in Bahnhöfe

Mit Aperto kommt Coop direkt in die Bahnhöfe und an weitere Tankstellen.
Mit Aperto kommt Coop direkt in die Bahnhöfe und an weitere Tankstellen.
Die Basler Detailhändlerin Coop übernimmt per Anfang Januar 2017 die schweizerische Aperto-Gruppe. Mit dieser Akquisition verstärkt Coop ihre Position im Detailhandel. Aperto verfügt über attraktive Standorte in der ganzen Schweiz und hat eine starke Stellung im Convenience-Markt. Bisher war Aperto im Besitz der Hofer Holding AG und der Villars Holding SA.
"Aperto ist mit ihren Convenience-Shops sehr interessant für uns", erklärt Joos Sutter, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Coop-Gruppe. "Ich freue mich auf unsere neuen Mitarbeitenden und die attraktiven Verkaufsstellen in den Bahnhöfen, die unser Angebot optimal ergänzen."

Coop erwirbt mit der Aperto-Gruppe ein Unternehmen, das mit Bahnhof- und Tankstellenshops an zahlreichen Standorten in der ganzen Schweiz präsent ist. Die Bahnhof-Standorte sind für Coop von besonderer Bedeutung. Die Tankstellen-Shops werden 2017 an die Oel-Pool AG übertragen, welche die zugehörigen Tankstellen betreibt.

Noch offen ist, wie sich die neuen Besitzverhältnisse auf die Werbepartner von Aperto auswirken wird. Ein Beispiel: Die Instore-Screens von Aperto werden derzeit von Goldbach Media vermarktet, jene der Coop-Pronto-Shops von Mediabox. Ob das so bleibt, ist fraglich. Bei Aperto waren dazu heute aber keine Informationen erhältlich. knö


stats