"Luzerner Zeitung"

LZ-Weihnachtsaktion sammelte 4,79 Millionen Franken

© zvg
Die LZ-Weihnachtsaktion verzeichnet erneut ein Rekordergebnis: Die Leserinnen und Leser der "Luzerner Zeitung" und ihrer Regionalausgaben spendeten 4,79 Millionen Schweizer Franken, um Menschen in der Zentralschweiz zu helfen.
Bereits zum 22. Mal haben die LZ Medien die LZ-Weihnachtsaktion durchgeführt. Das gesammelte Spendengeld kommt Einzelpersonen und Familien aus der Region zugute, die in Not sind. Total 4.786.944 Franken kamen zusammen – so viel wie nie zuvor und über 200.000 Franken mehr als beim letztjährigen Rekordwert. Bettina Schibli, Präsidentin der Stiftung LZ-Weihnachtsaktion, freut sich: "Das Ergebnis ist fantastisch und die Solidarität der Zentralschweizer einzigartig. Besonders freue ich mich mit den Menschen, denen wir helfen konnten."

Total 16.557 Privatpersonen und Firmen haben im Rahmen der LZ Weihnachtsaktion gespendet, 3.693 Hilfsgesuche sind eingegangen. Dass die Zahl der Gesuche erneut gestiegen ist, zeigt wie willkommen die Hilfe ist. Für die schnelle Hilfe ohne teure Bürokratie sorgt der Beirat. Er besteht aus 13 ehrenamtlich tätigen Sozialfachleuten, prüft alle Hilfegesuche sorgfältig und garantiert einen wirkungsvollen Einsatz der Spendengelder.

Wichtig für die Region

Was die LZ-Weihnachtsaktion für die Region bedeutet, zeigen zahllose Rückmeldungen von Menschen, aber auch von den sozialen Institutionen, welche die Gesuche einreichen. Betont wird immer wieder, wie unbürokratisch, schnell und gezielt die Spendergelder zu Notleidenden gelangen.



Das Spendenkonto der LZ-Weihnachtsaktion bleibt das ganze Jahr geöffnet, Spenden kommen ab sofort der nächsten Sammelaktion zugute, die im kommenden November startet. Die LZ-Weihnachtsaktion hat seit ihrer Gründung im Jahr 1996 insgesamt 49,2 Millionen Franken gesammelt und ist damit gemäss Communiqué die erfolgreichste Sammelaktion einer Schweizer Tageszeitung.
stats