KSP

Trockener Jahresbericht für bioRe

Auf den ersten Blick zeigt sich der Jahresbericht von bioRe ganz karg - genau wie die Böden in Regionen, die unter Wasserknappheit und Dürre leiden
KSP
Auf den ersten Blick zeigt sich der Jahresbericht von bioRe ganz karg - genau wie die Böden in Regionen, die unter Wasserknappheit und Dürre leiden
Krieg Schlupp Partner hat für die Stiftung bioRe einen Jahresbericht gestaltet, mit dem Organisation auf Wasserknappheit und Dürre aufmerksam machen will. Das dürfte bei den Empfängern bestens gelingen, denn der Inhalt wird nur mit einem Schuss Wasser sichtbar.
Die Zürcher Agentur Krieg Schlupp Partner (KSP) hat erneut den Jahresbericht der Stiftung bioRe gestaltet und produziert. Um auf die Themen Wasserknappheit und Dürre sowie deren Folgen für die Bevölkerung aufmerksam zu machen, hat sich KSP für bioRe etwas Besonderes einfallen lassen: einen trockenen Jahresbericht. In seiner ursprünglichen Form zeigt der Band, welche Folgen fehlendes Wasser für die Landwirtschaft und die Menschen, die von ihr leben, hat – bleibt die Erde trocken, wächst nichts. Genauso ist auf dem trockenen Jahresbericht nichts zu sehen. Ausser der Empfänger übergiesst ihn mit einem Glas Wasser. Dann wird auf der Titelseite sichtbar, was die diesjährigen Schwerpunktthemen der Stiftung sind, die sich seit 1997 für die nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen von Bauernfamilien in Indien und Tansania engagiert.
Wie viel Wasser helfen kann, zeigt die Arbeit ausdrucksstark
Wie viel Wasser helfen kann, zeigt die Arbeit ausdrucksstark (© KSP)
Sinnbildlich erfahren die Spender so, dass sie es sind, die Zugang zu Trinkwasser und Wasser für die Felder ermöglichen. Auch das Design ist nüchtern, spartanisch und durchgängig in Schwarz-Weiss gehalten – wie es sich gehört für einen trockenen Jahresbericht. ems

Verantwortlich bei der bioRe® Stiftung:
Christa Suter (Geschäftsführung), Nicole Santer (Fundraising und Kommunikation) 

Verantwortlich bei KSP Krieg Schlupp Partner:
Benny Goldstein (Creative Direction), Patrick Bucher (Konzept/Text), Michelle Mancina (Grafik), Franziska Saxer, Tatiana Kündig (Beratung), Manuela Pasanen, Nadia Leisi (DTP), Uwe Schlupp (Gesamtverantwortung)



stats