JvM/Limmat

Samsung schickt Schweizer auf die Jagd

Hide&Seek-Aktion: 12 Tage, 22 Verstecke in der ganzen Schweiz und ein Smartphone, das sich dank des Infinity Displays wie ein Chamäleon verstecken lässt.
JvM/Limmat
Hide&Seek-Aktion: 12 Tage, 22 Verstecke in der ganzen Schweiz und ein Smartphone, das sich dank des Infinity Displays wie ein Chamäleon verstecken lässt.
Wer kennt sie nicht, die Bilder von sogenannten Infinity Pools, mit denen Luxus-Hotels Werbung machen. Gäste scheinen im Himmel zu schwimmen, das Wasser verschmilzt mit der Umgebung - es scheint ohne Ende. Gleiches gilt für das Infinity Display, das das neue Samsung S8 aktuell als USP im Vergleich zu Konkurrenzprodukten promotet. Ohne Rahmen und physischen Home-Button kann das Smartphone seine Umgebung so gut wiedergeben, dass es in ihr quasi aufgeht. Eine Herausforderung für die Teilnehmer der Aktion Hide&Seek, die sich in der gesamten Schweiz auf die Suche nach 22 derart versteckten Galaxy S8 gemacht haben.


Eine Steilvorlage für ein grossangelegtes Versteckspiel nennt JvM/Limmat das Produkt. Gemeinsam mit Fabian Fehr und Allan Haverman (beide Samsung) hat sich ein Team der Zürcher Agentur deshalb die Aktion Hide&Seek ausgedacht, bei der in der ganzen Schweiz 22 Smartphones à la Mimikri getarnt versteckt wurden und alle Schweizer aufgefordert waren, an der Suche teilzunehmen. Mal war ein Galaxy S8 in der natürlichen Felsarena Creux du Van im Val de Travers platziert, mal am Flimser Caumasee. Tipps, um die wertvollen Objekte besser finden zu können, gab es in Social Media, per WhatsApp und auf einer Microsite. Für zusätzliche Aufmerksamkeit sollten Prominente wie das Model Ronja Furrer, Sänger Seven und Freeskierin Fanny Smith sorgen.
Das Infinity Display stellt die Suchenden vor grosse Herausforderung
Das Infinity Display stellt die Suchenden vor grosse Herausforderung (© JvM/Limmat)
Ziel der Aktion war natürlich, die Schweizer Bevölkerung auf das neue Samsung Smartphone aufmerksam zu machen und neben verschiedenen Features vor allem dessen USP, das Infinity Display, hervorzuheben. "Heute reicht es nicht mehr, einfach ein paar TV-Spots zu schalten und Plakate aufzuhängen. Die Konsumenten wollen involviert und gefordert werden. Genau das haben wir mit Hide&Seek gemacht", sagt Dennis Lück, Kreativchef bei JvM/Limmat. Offensichtlich ist der Plan aufgegangen, die Schweizer zu aktivieren: Einige Verstecke wurden laut Agentur und Kunde förmlich überrannt. Wer in der realen Welt nicht zum Zuge kam, hatte zudem auch die Möglichkeit, ein digitales Versteck aufzustöbern, das es auf der Microsite zu finden galt: ein hochauflösendes Suchbild mit einem gut versteckten Galaxy S8. Unter allen Findern wurden drei Smartphones verlost. 
(© JvM/Limmat)
Die Aktion Hide&Seek wurde über Online- und Mobile Banner, Social Media, Influencer Engagement, Newsletter, Advertorials und Partner-Kanäle kommuniziert. Eine weitere Besonderheit der Microsite war die Einbindung eines WhatsApp Push-Kanals. Wer sich online anmeldete, erhielt die nächsten Tipps bequem via Messaging-Dienst aufs Handy. ems

Verantwortlich bei Samsung
Fabian Fehr (Head of Marcom), Allan Haverman (Marcom Manager Mobile)

Verantwortlich bei Jung von Matt/Limmat
Lorenz Clorman, Samuel Wicki (Creative Direction), Michelle Danilschenko (Art Direction), Ennio Cadau, Isabel Stenner (Text), Cyrill Lehmann, Johannes Leonhard, Sebastian Wohlrab (Web Development), Daniela Chiani (Media Relations & Content), Nicolas Renzen, Thomas Steiner, Sibylle von Fischer, Vanessa Zwinselman (Beratung), Bettina Beyeler, Fabrizio Rütishauser, Pepe Kägi (DTP), Dennis Lück (Chief Creative Officer)

Externe Partner 
Marco Frei (VJ), Compresso (Eventagentur), Oliver Nanzig (Fotografie), Starcom Mediavest (Media)

stats