Jung von Matt/Limmat

Programmatische Kampagne für mehrere Zielgruppen des TCS entwickelt

Der TCS will eine Pannenhilfe für (fast) alle Verkehrsteilnehmer sein. Und als Lobby?
© zvg.
Der TCS will eine Pannenhilfe für (fast) alle Verkehrsteilnehmer sein. Und als Lobby?
Der grösste Mobilitätsclub der Schweiz kommuniziert seine Clubvorteile mit einer schweizweit programmatisch ausgesteuerten Kampagne.

Jung von Matt/Limmat stärkt die letztjährig eingeleitete Positionierung des TCS als verlässlichen Partner für alle, die unterwegs sind, und wirbt in der weiterführenden Kampagne um weitere Clubmitglieder. Denn neben Produkten für Autofahrer bietet der TCS auch diverse attraktive Dienstleistungen für Reisende und Velofahrer an wie der ETI Reiseschutz, die TCS Bike Assistance und viele mehr.

"Im Zentrum der Kampagne stehen unterschiedliche Situationen, in denen der TCS seinen Mitgliedern hilft. Die Pannenhilfe ist zwar ein wichtiger Pfeiler des TCS, aber längst nicht der einzige. Damit dies auch so wahrgenommen wird, fokussieren wir nicht nur auf Autofahrer, sondern zeigen auf, dass TCS-Mitglieder auch als Reisende und Velofahrer garantiert weiterkommen", lässt sich Dierk Schehrer, Marketingleiter TCS Club, zitieren.
In der neu kreierten Angebotskampagne wird mit humorvollen und aus dem Leben gegriffenen Szenen das breite Produktsortiment des TCS für Autofahrer, Reisende und Velofahrer kommuniziert. Um die Relevanz für die Zielgruppen zu erhöhen, werden die Onlinemassnahmen spezifisch nach deren Bedürfnissen programmatisch ausgesteuert. Die Massnahmen umfassen Onlinefilme, Carousel-Ads und Performance-Banner. Flankiert wird die Kampagne von TV-Spots, Kinospots, eBoards, Plakaten sowie Anzeigen; sie ist ab Anfang Mai 2017 in der ganzen Schweiz zu sehen.




stats