Jung von Matt für "Blick"

17 Offiziersanwärter marschieren 60 Kilometer ins Glück

"Blick" und Jung von Matt/Limmat erfüllen drei Wünsche von 17 Offiziersanwärtern auf einem 60 Kilometermarsch.
zvg.
"Blick" und Jung von Matt/Limmat erfüllen drei Wünsche von 17 Offiziersanwärtern auf einem 60 Kilometermarsch.
Jung von Matt und "Blick" geben der Wunschkampagne "Heute ist alles drin" neuen Schub. Im heute lancierten, dritten Viralfilm zur Marketingaktion erleben 17 Offiziersanwärter der Schweizer Armee während ihrer Durchhalteübung drei unvergessliche Überraschungen.

Was wünscht man sich eigentlich am meisten, während man 60 Kilometer marschieren muss? Im rund dreiminütigen Film werden 17 Offiziersanwärter auf dem kräftezehrenden 60-Kilometer-Marsch begleitet, um diese Frage zu beantworten. Die ersten Kilometer und der Schlafentzug mehrerer Tage drücken an diesem Oktobermorgen aufs Gemüt. Als die Armeeangehörigen im Morgengrauen das Lichtspiel einer Chilbi-Attraktion erspähen, nimmt der Marsch eine bewegende Wendung. Es sollte, nicht nur aufgrund der Anstrengungen, ein unvergesslicher Marsch für die Anwärter werden – denn die Wünsche nach Erholung, Überraschung und sogar nach dem Essen von Mama wurden erfüllt.

Wer für die Kampagne zuständig ist:
Verantwortlich bei Ringier:

Nicolas Pernet (Leiter Marketing Blick-Gruppe), Marie-Eve Blumer (Projektleiterin Marketing Blick-Gruppe)

Verantwortlich bei Jung von Matt:

Dennis Lück (Chief Creative Officer), Samuel Wicki (Creative Direction), Johannes Raggio (Creative Direction), David Hanselmann (Art Direction), Jan Kempter (Text), Tanja Jablanovic (Grafik), Sarida Bossoni (Art Buying), Sabrina Arthur, Kathrin Gautschi, Marie-Hélène Thornton, Andrea Braschler, Nicolas Renzen (Beratung), Joël Frey, Cosima Lang, Josefine Krabbe (PR, Content und Seeding).

Externe Partner:

Pumpkin Film AG (Produktion), Kai Sehr (Regie), Jingle Jungle AG (Tonstudio)
Die Überraschten wurden unter falschem Vorwand von einem Kamerateam begleitet. Dieses setzte nicht wie angekündigt eine Reportage um, sondern fing hautnah die drei Überraschungen inklusive aller Emotionen ein. Das rund 25-köpfige Team schaffte es, dank wachem Geist und sechs Kameras, alle Überraschungsmomente filmisch festzuhalten.

Der Film macht ab heute auf die "Blick"-Wunschkampagne aufmerksam. Kurzversionen sind zudem im Kino, TV und in Onlinewerbeformaten zu sehen.

Seit Sommer 2015 können die Leserinnen und Leser von "Blick" und "SonntagsBlick" unter www.blick.ch/wunsch ihre Wünsche formulieren. Mit etwas Glück werden diese vom hilfsbereiten Wunschteam der "Blick"-Gruppe erfüllt. So wurden schon über 40 Mal Menschen mit den unterschiedlichsten Wünschen glücklich gemacht. Manche dieser berührenden Wünsche und ihre überraschende Verwirklichung werden zu unterhaltsamen Geschichten, die für die Redaktionen der "Blick"-Titel interessanten Content schaffen. So haben nicht nur die Wunscheinreicher, sondern auch die Leserinnen und Leser etwas von der Kampagne. Die "Blick"-Titel beweisen mit dieser Aktion die Nähe zu ihrer Leserschaft.



stats