Interne Kommunikation

Mobiles Intranet ist in grossen Unternehmen bald Standard

© zvg
70 Prozent der Unternehmen erreichen ihre Mitarbeitenden auf mobilen Kanälen wie Tablets oder privaten Smartphones – und damit auch ausserhalb regulärer Arbeitszeiten und vom betrieblichen Umfeld. Dies zeigt eine Umfrage von Perikom.
Der Perikom-Faktencheck 2018, eine im April abgeschlossene Umfrage bei den hundert mitarbeiterstärksten Unternehmen der Schweiz, gibt ein akkurates Bild der Situation der internen Kommunikation in der mobilen Transformation von grossen Schweizer Unternehmen. Die Frage, ob ihre Mitarbeiter mit mobilen Geräten Zugriff auf (Teile) ihres Intranets haben, bejahen gut 70 Prozent der Unternehmen, die auf die Anfrage reagiert haben. Dabei besteht der Anteil derjenigen, bei denen 90 bis 100 Prozent der Mitarbeitenden mobilen Zugriff haben bei 48 Prozent, 22 Prozent bei einer Zugriffsrate von 50 bis 89 Prozent. Bei 30 Prozent der Firmen haben weniger als die Hälfte der Mitarbeiter diesen mobilen Zugriff.

Erwartungsgemäss sind die Dienste, auf die Mitarbeitende mobilen Zugriff haben, Firmenmitteilungen, Kalender und Adressbuch. Von den Firmen, welchen den Mitarbeitenden mobilen Zugriff gewähren, bieten überdies 64 Prozent Möglichkeiten zur digitalen Zusammenarbeit ("collaborative tools") an.

Der Perikom-Faktencheck 2018 widerspiegelt also die fortschreitende Digitalisierung der Schweizer Arbeitswelt. Der digitale Arbeitsplatz beschränkt sich nicht länger auf stationäre Geräte in den Unternehmen, sondern wird zunehmend auf mobilen Devices der Mitarbeitenden selber zugänglich und stellt so den internen Informationsaustausch und die Zusammenarbeit rund um die Uhr und während sieben Tagen in der Woche sicher.


stats