InfrontRingier

Martin Blaser wird neuer Geschäftsführer

Martin Blaser übernimmt bei InfrontRingier.
zvg
Martin Blaser übernimmt bei InfrontRingier.
Martin Blaser wird bei InforntRingier Nachfolger von Gian Gilli. Gilli übergibt seine Rolle planmässig, um sein bereits laufendes Mandat als OK-Chef der 2020 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft nach einer Übergabephase wahrzunehmen.
Martin Blaser wird neuer Geschäftsführer von InfrontRingier Sports & Entertainment Switzerland, dem Joint Venture zwischen dem internationalen Sportmarketing-Unternehmen Infront Sports & Media und der führenden Schweizer Mediengruppe Ringier. Er folgt damit auf Gian Gilli, der das Unternehmen planmässig verlassen wird. Gilli hatte die Position als InfrontRingier Geschäftsführer seit November 2015 inne und übernimmt nun nach der Übergabephase die Rolle als OK Chef der 2020 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft, in der er bis dato bereits mit 20 Prozent beschäftigt war. Mit Martin Blaser hat InfrontRingier einen exzellenten Nachfolger für Gilli gefunden. Die Übergabe und das genaue Timing wird in den kommenden Wochen mit allen Beteiligten weiter spezifiziert.

Vermarktungsexperte mit exzellentem Knowhow

Martin Blaser ist einer der führenden Fachmänner im Schweizer Sportmarketing. Der 49jährige Berner arbeitet zurzeit noch beim 20-maligen Schweizer Fussballmeister FC Basel 1893 als Direktor Marketing, Sales und Business Development und war in den vergangenen 25 Jahren für die Vermarktung bedeutender nationaler Sportrechte in den Bereichen Fussball, Eishockey und Tennis verantwortlich.

Blaser soll InfrontRingier in die nächste Phase der ambitionierten Wachstumsstrategie führen. Binnen weniger Jahre hat sich das Unternehmen zum erfolgreichsten Sportmarketing-Unternehmen der Schweiz entwickelt mit hochklassigen Rechten wie der Tour de Suisse, dem Swiss Ice Hockey Cup, der Swiss Football League (Raiffeisen Super League und Brack.ch Challenge League) oder der im April erstmals ausgetragenen WTA Ladies Open in Biel/Bienne. Darüber hinaus veranstaltet InfrontRingier den B2RUN Schweizer Firmenlauf mit acht Standorten. Ziel ist es nun, das hochkarätige Portfolio von InfrontRingier auszubauen und die bestehenden Mandate weiterhin auf höchstem Qualitätsstandard umzusetzen.



Marc Walder, CEO von Ringier und Präsident des Verwaltungsrats von InfrontRingier, wird wie folgt zitiert: "Wir danken Gian Gilli für seinen enormen Beitrag an der jüngeren Erfolgsgeschichte von InfrontRingier und wünschen ihm für seine Zukunft das Allerbeste.  Da von Anfang an klar war, dass Gian sich mit Ende 2017 voll auf die Rolle als Chefs des OKs der 2020 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft konzentrieren wird, war es uns wichtig für InfrontRingier frühzeitig den richtigen Nachfolger zu finden. Mit Martin Blaser bin ich überzeugt, diesen gefunden zu haben. Martin Blaser hat beim FC Basel 1893 hervorragende Arbeit geleistet. Seine Erfahrungen in den Bereichen Marketing und Sales und als Führungsperson machen ihn zum optimalen Kandidaten, um InfrontRingier entscheidend weiterzuentwickeln und unsere führende Marktposition weiter auszubauen. Gemeinsam mit seinem engagierten Team wird er in den kommenden Jahren die Weichen für die erfolgreiche Zukunft des Unternehmens stellen."


stats