Influencer

Jung von Matt/Limmat, Reachbird und Uni St. Gallen lancieren monatliches Ranking

Die 5 Top-Influencer im Februar 2018 – obwohl der Februar noch nicht zu Ende ist.
zvg.
Die 5 Top-Influencer im Februar 2018 – obwohl der Februar noch nicht zu Ende ist.
Die Kommunikationsagentur Jung von Matt/Limmat, die Influencer-Marketing-Plattform Reachbird und die Universität St. Gallen zeigen mit einem neuen Ranking auf, wer in der Schweiz auf Instagram zu den Top-Meinungsmachern gehört.
Mit der steigenden Kaufkraft der Social Media affinen Zielgruppe wird Influencer Marketing auch in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Besonders interessant für den Werbemarkt sind Influencer auf Instagram, weil diese Plattform in der Schweiz neben Youtube in der jungen Zielgruppe bis 24 Jahre am häufigsten genutzt wird. Aufgrunddessen entschlossen sich die Kommunikationsagentur Jung von Matt/Limmat und die Influencer-Marketing-Plattform Reachbird, in Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen, ein Schweizer Influencer Ranking zu entwickeln, das auf sieben Indikatoren basiert, die durch eine Befragung von Experten aus Wissenschaft und Praxis festgelegt wurden (siehe Kasten). "Erfolgreiches Influencer Marketing kombiniert die Eigenschaften der Marke mit dem Produkt-USP sowie der Influencer-DNA. In dieser Schnittmenge entstehen authentische und relevante Inhalte. Dank dem Algorithmus sind wir bei der Auswahl besser", sagt Cyrill Hauser, Chief Client Officer von Jung von Matt/Limmat.
Diese 7 Faktoren bestimmen das Schweizer Influencer Ranking:
- Durchschnittliche Engagement Rate: Verhältnis Anzahl Kommentare/Likes zur Followerzahl

- Comments / Like Ratio: Verhältnis Anzahl Kommentare zur Anzahl Likes

- Followers / Followed Ratio: Verhältnis Anzahl Follower zur Anzahl Accounts, denen der Influencer folgt

- Mentions: Wie oft der Influencer von anderen Profilen getagged wurde

- Ad / No-Ad Ratio: Verhältnis Anzahl Posts mit Ads zur Anzahl Posts ohne Ads. Positiv für das Ranking sind wenige Ads

- Followerwachstumsrate: Veränderung Anzahl Follower innerhalb eines Monats

- Sentiment der Kommentare: Analyse der Stimmung mittels Emoji-Auswertung in den Kommentaren
Das monatlich erscheinende Ranking analysiert etwas mehr als 10.000 Instagram-Influencer über 1.000 Follower. Kumuliert beträgt die Bruttoreichweite über 96 Millionen Follower. Neben des Top-10-Influencer-Gesamtrankings werden auch Newcomer unter 5.000 Follower in einer eigenen Sparte gelistet. Ebenso beleuchten die Initianten jeden Monat eine von insgesamt 14 Reachbird-Influencerkategorien und erstellen ein gesondertes Ranking der erfolgreichsten Influencer bestimmter Themen wie Fashion, Sport, Travel, Food oder Technik. Auf der Website zudem einsehbar: die nach Engagement (Likes und Kommentare) erfolgreichsten Kampagnen-Posts des vergangenen Monats.
Die Top-Newcomer Influencer im Februar 2018
Die Top-Newcomer Influencer im Februar 2018 (© zvg.)
Das aktuelle Top-10-Gesamtranking – hier ist als PDF downloadbar – ist bunt durchmischt mit Sportlern wie Roger Federer oder Ivan Rakitic, Fitness-Influencerin Debora Gabriella Cicciolina, dem vor allem durch Youtube bekannten Westschweizer Le Grand JD oder dem Account @swissposters, der auf Schweizer Strassen Plakate mit auffälligem Graphic Design fotografiert.

Nicht einzig die Followerzahl entscheidet über den Erfolg

Zentrales Anliegen aller Beteiligten war, dass sich das Ranking nicht bloss an der Followerzahl der Influencer orientiert, sondern dass sieben Indikatoren den Bewertungsalgorithmus bestimmen. Martin Faltl, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität St. Gallen, erklärt: "Viele andere Rankings basieren rein auf der Followerzahl der Accounts oder schreiben diesem Wert eine grosse Bedeutung zu. Wir bieten mit unserem Ranking eine Alternative, die sich dem tatsächlichen Einfluss nähert. Dass uns das gelungen ist, zeigt die Tatsache, dass in den Top 10 sowohl sehr grosse Accounts wie Roger Federer vertreten sind, aber auch deutlich kleinere einflussreiche Accounts." So liegt denn auch Roger Federer trotz halb so vieler Follower wie Ivan Rakitic im Ranking vor dem Fussballer des FC Barcelona.

Influencer und ihr Publikum
Vor rund zwei Jahren nahm das Thema Influencer Marketing rasant an Fahrt auf – inzwischen gehören bei der Mehrheit der Schweizer Unternehmen Budgets für Influencer Marketing zum fixen Bestandteil des jährlichen Marketingetats. Als Influencer gelten Personen, die in den sozialen Medien regelmässig öffentlich zugängliche Inhalte erschaffen, mit denen sie Einfluss auf das Verhalten ihrer Follower ausüben. Es sind die Meinungsmacher der Millenials und der Generation Z.

Mit Influencern als Werbeträger erreichen Firmen eine junge Zielgruppe, die sich immer häufiger in den sozialen Medien anstatt vor dem TV oder anderen klassischen Medien tummelt. In Zeiten von Ad Blocking Software steigt die Relevanz von Werbebotschaftern auf Social Media, deren Posts davon nicht betroffen sind, weiter. Ausserdem geniessen laut mehreren Studien Kaufempfehlungen von Personen wie Influencern eine höhere Glaubwürdigkeit als jene, die von den Brands stammen. Selbst dann, wenn die Influencer-Posts als Werbebotschaften erkennbar sind.
Wie das Februar-Ranking beweist, findet man in der aktuellen Rangliste weder nur die typischen Schweizer Prominenten, die auch ausserhalb von Instagram einen hohen Bekanntheisgrad aufweisen, noch ausschliesslich die grossen Instagram-Stars. Julian Freese, Chief Marketing Officer von Reachbird, dazu: "Vor allem die sehr grossen Accounts haben im Januar einen deutlichen Followerrückgang erfahren müssen und hatten einen sehr hohen Anteil an Werbepostings. Dies hatte einen grossen Einfluss auf das Ranking, welches eine wachsende Community und eine tiefe Anzahl an Werbeplatzierungen belohnt."

stats