Hockey Club Davos

FCB Zürich sorgt wieder für Dienstuniformen im Retro-Style

HCD-Stürmer Andres Ambühl präsentiert das Outfit für die kommende Saison
FCB Zürich/Olivier Walther
HCD-Stürmer Andres Ambühl präsentiert das Outfit für die kommende Saison
Der 1918 gegründete Eishockeyclub HC Davos huldigt optisch seinen Wurzeln und seiner Tradition und setzt damit den im vergangenen Jahr eingeschlagenen Weg fort. Die Zürcher Agentur hat die neuen Meisterschaftstrikots komplett in blau und gelb gestaltet.

Bereits für die Saison 2016/17 hatte FCB Zürich die Gestaltung des Dress übernommen und dafür gesorgt, dass die Club-Farben wieder zur Geltung kamen. In den mehr als 20 Jahren zuvor spielten die HCD-Cracks in gelbweissen oder in blauweissen Trikots, weil die weissen Sponsorenflächen die zweite Klubfarbe absorbiert hatten. Insofern ist es auch der Zustimmung der Sponsoren - Graubündner Kantonalbank, Burkhalter Group, Rhätische Bahn, BMW, Albert Spiess, Südostschweiz Medien, Hotel Seehof und R&S Print – zu verdanken, dass die Spieler wieder in Blaugelb auflaufen.


Die HCD-Trikots sollen die Herkunft und die Tradition des Schweizer Rekordmeisters betonen. Dazu tragen unter anderem auch der Schriftzug "DAVOS" und der geschnürte Kragen bei. "Diese Saison steht bei allen Kommunikationsmassnahmen des HCD die Herkunft im Vordergrund. Deshalb haben wir uns von den legendären Trikots aus den 30-er Jahren inspirieren lassen und mit Stickereien gezielt Akzente gesetzt", sagt FCB-Kreativdirektor Andy Lusti.

Gemäss einer Umfrage der Südostschweiz gefallen die neuen HCD-Trikots 94 Prozent der Leser ausgezeichnet respektive gut. Das erste Meisterschaftsspiel in neuer Montur findet am 8. September im "Season Opener" gegen den EV Zug statt.



stats