Hinderling Volkart

Expansion nach Basel – mit Kultur-Agentur HV Italic

Wagen den Start mit HV Italic in Basel (v.l.): Michael Hinderling, Till Ramstein, Gérald Marolf (vorn sitzend) und Michael Volkart
zvg
Wagen den Start mit HV Italic in Basel (v.l.): Michael Hinderling, Till Ramstein, Gérald Marolf (vorn sitzend) und Michael Volkart
Die Schweizer Digitalagentur Hinderling Volkart hat in Basel zusammen mit Gérald Marolf und Till Ramstein einen Dienstleister aus der Taufe gehoben, der sich in einem ersten Schritt Aufträge aus dem Kulturbereich beschaffen will.

Im zehnten Jahr des Bestehens ihrer Agentur (Umsatz 2016 in Zürich und Bern: 7.34 Mio CHF) wollen Michael Hinderling und Michael Volkart einen Kontrapunkt setzen und sich auf Basis ihrer vorhandenen Digitalexpertise - darunter Corporate Websites, Service Plattformen und interaktive Erlebniswelten - Etats aus bislang weniger erschlossenen Geschäftsfeldern angeln. Basel mit seiner Kunst- und Kulturförderung soll dafür ein geeigneter Standort sein. Und der Name der Neugründung - HV Italic - zeigt die Richtung an: Laut Volkart verschafft er der Agentur mehr Freiheit in ihrer Ausrichtung und verbessert die Chancen, auch internationale Kunden zu gewinnen.


Derzeit nimmt die neue Agentur an einigen Pitches teil, kreiert eine neue Website für das Designunternehmen Melt und ist auf Akquisetour. "Für HV Italic suchen wir gezielt zwei Gründungskunden aus der Region Basel", sagt Volkart. "Wir möchten mit ausgesuchten Unternehmen neue ,Duftnoten' setzen für digitale Präsenz und zukunftsweisendes Digital Branding".

HV Italic startete Anfang des Monats in einem auf sieben Mitarbeiter ausgelegten Büro. Dort sitzen die Günder Marolf und Ramstein und eine Designerin. Zwei Stellen sind ausgeschrieben. Marolf arbeitet seit zwei Jahren für Hinderling Volkart und war zuvor in verschiedenen Positionen im In- und Ausland für Microsoft tätig. Der Grafikdesigner Ramstein war zuletzt für ein Medizintechnikunternehmen im Einsatz.



stats