Havas

Machte über Snapchat auf Tibets Verschwinden aufmerksam

Kampagnen-Symbol: Tibetische Figur und Snapchat-Logo verschmelzen.
zvg.
Kampagnen-Symbol: Tibetische Figur und Snapchat-Logo verschmelzen.
Havas startete für die Gesellschaft Schweizerisch-Tibetische Freundschaft (GSTF) die nach eigenen Angaben erste Schweizer Kampagne auf Snapchat –dank Zusammenarbeit mit Vice global.

Die App, die alles Verschwinden lässt, ist Tibets neues Mittel im Kampf gegen das Vergessen: Zum Tag der Menschenrechte startete Havas für die Gesellschaft Schweizerisch-Tibetische Freundschaft (GSTF) eine Kampagne auf Snapchat. Die besondere Mechanik der App wurde dabei in den Dienst der tibetischen Sache gestellt: In rascher Abfolge werden auf zahlreichen Bilder- und Video-Snaps beklemmende Fakten zu Tibets Situation gezeigt, die nach wenigen Sekunden verschwinden und mit dem Statement "Tibet is disappearing fast" ergänzt werden. Die angeblich erste umfassende Snapchat-Kampagne der Schweiz nutzt das neue Medium also nicht einfach als Bühne, sondern macht seine Funktion zum Teil der Idee.

Für die weltweite Verbreitung der Kampagne kooperierte Havas mit Vice Switzerland. Das Schweizer Office des internationalen Youth Media Brands stellte ab dem 10. Dezember seinen Snapchat-Account viceswitzerland für zwei Wochen exklusiv zur Verfügung, um die Tibet-Snaps einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Zudem wurde die Kampagne – erstmals für einen Partner in der Schweiz - in der Vice-Präsenz auf Snapchat Discover gefeatured, einem exklusiven Kanal, wie ihn nur knapp 20 Medienportale weltweit verfügen.
(© zvg.)
Ergänzend wurde eine Microsite konzipiert, dank welcher ausgewählte Snaps auch ausserhalb des Snapchat-Universums geteilt werden konnten. Plakate, Anzeigen sowie Stand- und Flyer-Aktionen zum Tag der Menschenrechte verschafften der Kampagne auch auf analogem Wege Gehör.
Wer für die Kampagne zuständig ist:
Verantwortlich bei GSTF: Thomas Büchli (Präsident), Chodar Kone (Geschäftsstelle).

Verantwortlich bei Havas:

Frank Bodin (Gesamtverantwortung), Folker Wrage (CCO), Patrick Beeli, Merlin Zuni (Creative Direction), Mathias Bart (Text), Hanning Beland (Art Direction), Marina Tanner (Grafik), Claude Schweizer, Carina Kienzle (Illustration), Franziska Wiesner (Beratung), Dominik Cattaneo (Web Developer), Toni Gadza, Claudia Bont (DTP).

Verantwortlich bei VICE Switzerland:

Patrick Viert (Managing Director), Florian Sonderegger (Managing Partner & Head of Content).

Verantwortlich bei Kilo Kilo (Umsetzung Landingpage):

Dominik Sigrist (Geschäftsführer/Art Direction), Alexandre Joly (Programming).

 


stats