Hansjörg Zürcher

"Papst des Schweizer Werbefilms" am 1. Januar verstorben

Hansjörg Zürcher, der "Vater" der steppenden Kuh Lovely, ist tot.
Hansjörg Zürcher, der "Vater" der steppenden Kuh Lovely, ist tot.
Hansjörg Zürcher, Gründungs-Mitglied, Vorstands-Mitglied und in der Hall of Fame des ADC Switzerland, Werber der Jahres und lange prägender Creative Director von Advico Young & Rubicam, ist am 1. Januar gestorben.

Wie aus einem Nachruf von André Benker, Member Professional des ADC und CD bei Komet Werbeagentur AG (Bern), ist Hansjörg Zürcher am Neujahrstag 2017 im Alter von 77 Jahren gestorben. Der "leidenschaftlicher Kreative und Werber" hatte seine Laufbahn bei Young & Rubicam in Frankfurt begonnen. Zurück in der Schweiz arbeitete Hansjörg zuerst in Bern, dann in Zürich und nach der Fusion
von Young & Rubicam mit Advico in Gockhausen.

Hansjörg Zürcher, 19.6.1939 - 1.1.2017.
Hansjörg Zürcher, 19.6.1939 - 1.1.2017. (© zvg.)
Vor allem zwei bekannte und auch ausgezeichnete Ideen gehen gemäss Benker auf Zürcher zurück: Zum einen der Klassiker "Toaster kauft man besser bei der Migros. Versicherungen übrigens auch." Zum andern die Werbung für Schweizer Milch – mit der Kuh Lovely. Die Idee dazu kam ihm offenbar auf einem Flug nach New York. "Sie war hervorragend, das wissen heute alle", schreibt Benker. "Das Publikum hat Lovely, die steppende und jonglierende Kuh, sofort geliebt. Genauso wie die Juroren von nationalen und internationalen Wettbewerben." Die Lovely-Werbung habe über Jahre zum Besten gehört, was man im Werbeblock des Schweizer Fernsehens zu sehen bekommen habe, meint der ADC-Vertreter weiter und fügte vielsagend an: "So lange Hansjörg als CD schützend seine Hand über die Kuh hielt, blieb das auch so."
Aufgewachsen ist Hansjörg in Thun, wo sein Vater ein Kino führte. Geworden ist er der "Papst des Schweizer Werbefilms". So nannte ihn nicht nur die Fachpresse. Sein Filmseminar, das er zunächst nur bei Advico, später auch in der ADC Kreativschule durchführte, sei legendär gewesen. Zuletzt sei er damit sogar durch ganz Europa getingelt, weiss Benker.



stats