Goldbach Group

Im 1. Halbjahr 2017 Rekordwerte bei Umsatz, EBITDA und bereinigtem Reingewinn erzielt

© Goldbach Group
Goldbach hat im ersten Semester 2017 nach eigenen Angaben Rekordwerte auf Stufe Umsatz, EBITDA und bereinigtem Reingewinn erzielt. Einzig die Radiovermarktung weist einen Umsatzrückgang von happigen 14 Prozent auf. Dennoch hebt das Unternehmen seine Prognosen für das ganze 2017 an.
Die Goldbach Group erzielte im 1. Halbjahr einen leicht über Vorjahresniveau liegenden Umsatz von 236 Millionen Franken (+0.8 Prozent). Bereinigt um Fremdwährungseffekte und aufgegebene Geschäftsbereiche betrug das Umsatzwachstum +2.0 Prozent. Weil gleichzeitig die Betriebskosten gesenkt wurden, stieg der den Goldbach Group-Aktionären zurechenbare Reingewinn um 24 Prozent auf 4,6 Millionen Franken.

Ad Sales Schweiz: TV +1 Prozent, Radio -14 Prozent, Online +4 Prozent

Im Schweizer Vermarktungsgeschäft (Ad Sales Schweiz) erzielte Goldbach im 1. Semester einen Umsatz von 211 Millionen Franken. Bereinigt um den Ausstieg aus dem Eventgeschäft (Evenjo) entspricht dies einem leichten Wachstum von +0.5 Prozent, in einem Werbeumfeld, das auch im 1. Halbjahr 2017 noch nicht richtig in Fahrt gekommen ist. Das EBITDA liegt bei 18,3 Millionen Franken und konnte ebenfalls gegenüber Vorjahr leicht gesteigert werden (+1.2 Prozent).

Das durch die Goldbach Media (Switzerland) AG betriebene Schweizer TV-Geschäft wächst auch im 1. Halbjahr 2017, unter anderem dank einem weiteren Ausbau des Werbeinventars mit +1 Prozent und somit über dem Markt. Im 1. Halbjahr 2017 konnten mit AB3, Swiss 1 und Teleclub Zoom drei weitere TV Sender ins Vermarktungsportfolio aufgenommen werden. Zudem wurde mit den bedeutenden Partnern RTL, 3Plus und AZ Medien eine Verlängerung der bestehenden Vermarktungszusammenarbeit vereinbart.

Der Umsatz aus dem Online-Geschäft von Goldbach entwickelt sich in 2017 mit +4 Prozent weiter positiv. Hervorzuheben ist die im ersten Halbjahr vereinbarte Partnerschaft mit Tamedia im Bereich der Video Vermarktung sowie die Beteiligung der RTL Mediengruppe Deutschland an der Goldbach-Online-Vermarktungstochter Goldbach Audience. Das von der Goldbach Audience betriebene kampagnenbasierte, niedermargige Einkaufsgeschäft von Online-Inventar wurde Anfang Jahr eingestellt.

Einen deutlichen Minderumsatz von 14 Prozent verzeichnete dagegen die in der Radiovermarktung tätige Goldbach-Tochter Swiss Radioworld AG. Insbesondere Kunden aus der für das Radiogeschäft bedeutenden Automobilbranche waren im ersten Halbjahr zurückhaltend. Goldbach erhofft sich im 2. Halbjahr 2017 eine Erholung der Situation.

Ad Sales Deutschland: Positiver EBITDA

Ad Sales Deutschland erzielte im 1. Halbjahr 2017 einen Umsatz von 5,3 Millionen Franken, was einer Zunahme von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Ergebnis auf Stufe EBITDA konnte deutlich verbessert werden und beträgt im 1. Halbjahr -0,2 Millionen Franken. Im Vorjahr resultierte noch ein Minus von -1,3 Millionen Franken.

Im TV-Bereich von Goldbach Germany gelang es, das Angebot mit zusätzlichen Spartensendern zu erweitern. Auch im DOOH-Bereich konnte mit einer exklusiven Vermarktungszusammenarbeit mit Kaufhäusern das Portfolio gestärkt werden. Auch der programmatische Verkauf von Online-Inventar läuft gut. Zudem vermarktet Goldbach seit Anfang Jahr Smart TV Apps diverser Gerätehersteller und baute damit die Produktepalette weiter aus.

Ad Sales Österreich: Zusätzliches Werbeinventar

Ad Sales Österreich erzielte einen um 9 Prozent gesteigerten Umsatz von 6,2 Millionen Franken und ein EBITDA von 0,1 Millionen Franken (+24.8 Prozent). Damit liegt das Wachstum der österreichischen Tochtergesellschaften deutlich über dem Markt, nichtzuletzt durch den weiteren Ausbau des Vermarktungsinventars.

Marketing Services: 16 Prozent mehr Umsatz 

Der Bereich Marketing Services erzielte im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von 16,0 Millionen Franken (+8.8 Prozent) und konnte somit trotz der letztjährigen Veräusserung der in Biel ansässigen Geschäftseinheit Digital Presences ihre Umsätze steigern.

Auch die unter dem Namen Goldbach Interactive tätige Digitalagentur für Performance Marketing an den Standorten Konstanz, Wien und Zürich konnte den Turnaround erfolgreich vollziehen. Aktuell optimieren rund 60 Spezialisten aus den Bereichen Search, Display Advertising, Social Media, Kreation und Web Development für Kunden ihre Kampagnen auf allen digitalen Kanälen. Dank dem Gewinn von Neukunden stieg der Umsatz im 1. Halbjahr 2017 um 20 Prozent. Das EBITDA beträgt nun 0,1 Millionen Franken, während her vor einem Jahr noch ein Minus von -1,4 Millionen Franken ausgewiesen wurde.

Trotz weiterer RTL-Beteiligung: Mehr Gewinn für Goldbach Group-Aktionäre

Der Reingewinn zugunsten der Goldbach Group-Aktionäre beträgt 4,6 Millionen Franken, ein Plus von 24 Prozent. Unter Ausklammerung des ausserordentlichen Ergebnisses von +1,9 Millionen Franken in 2016, welches insbesondere auf den Gewinn aus dem Verkauf der Geschäftsbereiche in Polen zurückzuführen ist, beträgt das Wachstum des Reingewinns 2,8 Millionen Franken oder +158 Prozent.

Der operative Cash Flow beträgt 8,0 Millionen Franken (Vorjahr 8,4 Millionen Franken). Der Verkauf der 24.95 Prozent-Minderheitsbeteiligung an der Goldbach Audience (Switzerland) AG führte zu einem zusätzlich positiven Mittelzufluss von 0,9 Millionen Franken, wurde aber gemäss Swiss Gaap FER erfolgsneutral direkt im Eigenkapital erfasst und erscheint somit nicht in der Erfolgsrechnung.

Bis zu 12 Millionen Franken Reingewinn im Bereich des Möglichen

Aufgrund des starken Halbjahresergebnisses 2017 und des intakten Ausblicks auf die zweite Jahreshälfte
hebt die Goldbach Group die am 7. März 2017 veröffentlichte Prognose für das EBITDA und den Reingewinn des gesamten Geschäftsjahres 2017 angehoben. "Auf Stufe EBITDA rechnen wir mit einer Steigerung in der Grössenordnung von 10 Prozent anstelle des im März 2017 kommunizierten Anstiegs im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die Prognose für den Reingewinn wird auf 10,0 - 12,0 Millionen Franken erhöht im Vergleich zu der im März 2017 genannten Bandbreite von 9,0 - 11,0 Millionen Franken. Auf Stufe Umsatz hingegen rechnet Goldbach wie bisher für das Geschäftsjahr 2017 mit einem organischen Wachstum im tiefen einstelligen Prozentbereich. pd/knö


stats