Globus

Wie sich die neue One-Brand-Strategie auf Agenturseite auswirkt

Zwei Marken verschwinden, eine bleibt: Globus.
© zvg
Zwei Marken verschwinden, eine bleibt: Globus.
Die Migros legt ihre Modelabel Schild und Herren-Globus ab 2018 mit Globus zu einem Brand zusammen. Für die Werbe- oder Mediaagenturen hat dies offenbar nur geringfügige Auswirkungen.
Die neue One-Brand-Strategie der Migros-Modelabel ist noch zu frisch, als dass die Verantwortlichen schon allzu viel Konkretes sagen können oder wollen. So viel aber ist klar: Heute arbeiten die Magazine zum Globus in erster Linie mit einer hauseigenen Agentur. "Wir haben also kein klassisches Lead-Agentur Modell", sagt Marcela Palek, Leiterin Corporate Communication auf Anfrage. Diese interne Agentur bediente bisher auch Herren-Globus und Schild. "Punktuell, nach Bedarf, ziehen wir aber Agenturen wie Branders hinzu", ergänzt Palek. Insofern ist derzeit also nur eine externe Agentur von der One-Brand-Strategie betroffen. wobei gemäss Palek für dieses Jahr noch Werbemassnahmen für Herren-Globus und Schild geplant sind, "denn Schild und Herren Globus bleiben in ihrer jetzigen Form bis Frühjahr 2018 bestehen."

Auf die Frage, ob für die Marke Globus ab 2018 neue Agenturen und vielleicht ein neuer Auftritt samt Neupositionierung vorgesehen sei, schreibt Palek:
"Das kann ich Ihnen heute noch nicht beantworten, aber wie gesagt arbeiten wir in erster Linie mit unseren hauseigenen Agentur." Und dann fügt sie noch hinzu: "Seit Mai haben wir einen neuen CD, Lukas Frei." Gemeint ist Lukas Frei, der bis anfangs Jahr noch Geschäftsführer Kreation bei Scholz & Friends Schweiz war. knö




stats