Giornale del Popolo

Aus wegen Publicitas-Konkurs

Die Giornale del Popolo gibt auf
Screenshot
Die Giornale del Popolo gibt auf
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die Publicitas-Pleite zieht weitere Kreise. Die Tessiner Tageszeitung Giornale del Popolo wird als Folge des Konkurses morgen zum letzten Mal erscheinen. Das teilten die Herausgeber unter anderem auf ihrer Onlineausgabe mit.



Der Herausgeber, der Tessiner Bischof Valerio Lazzeri habe sich gezwungen gesehen, am Donnerstag bei der Präfektur in Lugano die Bilanz zu deponieren, so der Bericht. Die Zeitung wurde 1926 gegründet und befindet sich zu 51 Prozent im Besitz des Bistums Lugano und finanziert sich maßgeblich über Werbung. Die übrigen 49 Prozent gehören über die TImedia Holding der Società Editrice Corriere del Ticino.




Die katholisch geprägte Zeitung hatte gemäß Mediadaten zuletzt 35.000 Leserinnen und Leser. Erst zum Jahresanfang hatte sich die Tageszeitung erneut für Publicitas als Vermarkterin entschieden, nachdem die Inseratekombi mit dem Corriere del Ticino Ende 2017 beendet wurde. vg


stats